Die “O du fröhliche”- Edition

oder “Ein neuer Stempel im Klitzekleinsortiment”.

Kennst du das?
Einen neuen Stempel im Haus und du überlegst sofort “Was, wie und wo drauf?
Lange hat es dieses Mal nicht gedauert, es sprudelte nur so.
Ich musste mich schwer beherrschen, es keinem auf die Stirn zu stempeln, das “oh du fröhliche”.
Hätte aber garantiert nett ausgesehen und ein Lächeln würde man damit bestimmt auch geschenkt bekommen.

Soweit ist es dann doch nicht gekommen.
Brav habe ich mich an meinen Schreibtisch gesetzt und selig vor mich hingestempelt.
Das ein schönes Stempelergebnis Glücksgefühle hervorrufen kann?
Wunderbar für die sonnenfreien Tage.

Herausgekommen ist die “O du fröhliche-Edition”

und ein mein erstes Weihnachtskärtchen.

Zum Glück verholfen hat mir übrigens Der kleine Sperling.
Der Dawanda Shop von Christia Sperling-Baecker birgt nicht nur viele wundervolle Stempelchen,
sogar die lange gesuchten Papierlochverstärker habe ich dort gefunden und sofort bestellt.
Unglaublich finde ich, daß Christia (eigentlich Architektin) neben ihrer Tochter und pure home design noch Zeit hat einen so liebevoll gestalteten Dawanda Shop zu wuppen.
“Christia, hat Dein Tag 48 Stunden?”
Respekt!

Stempel “o du fröhliche” & Blankoanhänger_Der kleine Sperling
Stempel Schneeflocken_Muji
Stempel Christbaumkugel & Papier für Karte_Stampin Up
Fotos_me

Follow my blog with Bloglovin

Hoch soll sie leben, hoch soll sie leben,

dreimal hoch!

Ein schickes Geburtstagskärtchen für eine liebe Freundin.
Noch 3x schlafen, dann kommt sie zum Einsatz.

Den “Lebe hoch-Stempel” habe ich Euch bis jetzt vorenthalten.
Die Bestellung bei Stempel Malter musste sich doch lohnen.

Ich Dummbatz habe allerdings die falsche Schrift genommen, die wollte ich gar nicht.

Es musste schnell gehen…
Nun ja, beim nächsten Mal.

Irgendwelche Ideen für nette Stempelzeilen? Her damit!

Gestern habe ich in Köln einen klitzekleinen Laden entdeckt.
Mehr durch Zufall, als durch Absicht.

Es gibt nur wenige Läden in denen ich Herzrasen vor Begeisterung kriege, aber dieser gehört definitiv dazu.
Ich hatte nicht soo viel Zeit und werde bestimmt nochmal dort vorbeischauen.

Mitten im Herzen von Köln, aber doch ganz versteckt.
Majesty Paper.

Hier dreht sich alles um die gute alte Buchdruck Kunst.
Ausserdem gibt es dort wunderschöne Stempel, Geschenkpapier und Papeterie aller Art.
Ihr merkt schon, ich fange an zu schwärmen. Zurecht!

Mal wieder konnte ich mich nicht entscheiden, welchen Stempel ich mitnehmen sollte.
Wirklich eine Schwäche von mir…

Fotos: Herr Klitzeklein

Ein kleines Dankeschön

gestempelt.

Wahnsinn, am Freitag habe ich einen Stempel bestellt und am Mittwoch wurde er schon geliefert.
Stempel-Malter ist schon toll.

Das erste Mal bin ich im Rahmen unserer Hochzeit (die von Herr Klitzeklein und mir) auf diese Stempelseite aufmerksam geworden.

Damals musste ich UNBEDINGT einen Hochzeitalogostempel haben.
“Ja, ich gebe es zu, ich war ein Brautmonster!”

Dieses Mal habe ich mir einen Dankeschön-Stempel anfertigen lassen.
Natürlich in meiner “Blogschrift”, die mag ich ja ganz besonders.

Wie funktioniert’s?

Den Text oder das Bild einfach in Word, Photoshop o.ä. als PDF abspeichern.
Ausserdem solltest Du die Stempelgröße angeben (z.B. Länge 7cm oder bei einem runden Stempel z.B. 4cm Durchmesser).

Die PDF-Datei und den Text mit den Größenwünschen dann einfach an Stempel-Malter mailen.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Übrigens…
Das zuckisüsse, selbst genähte Vögelchen zum anstecken hat mir meine Mama zum Geburtstag geschenkt.

Ist das nicht herzallerliebst?

Ein riesen Dankeschön auch an Jenni, die mich auf Ihrem Blog verlinkt hat und ein ganz herzliches “Willkommen!” an alle, die mich dadurch gefunden haben.

Fotos: Klitzeklein

Endspurt

an der Weihnachtskartenfront.

Animiert durch einen weiteren Weihnachtsmarktbummel habe ich heute noch ein Kärtchen gebastelt.

Verwendet habe ich das Stempelset “Hung Up on the Holidays”.
Es waren damals meine ersten Stempel von Stampin Up und ich finde sie immer noch herzallerliebst.

Ausserdem habe ich noch einen Bilderrahmen zeitgemäß bestückt.
Den Tannenbaumstempel habe ich mal wieder aus Moosgummi gemacht.

Weihnachten kann kommen!

Lebe hoch!

Mit selbstgemachten Stempeln.

Ich gebe es zu: “Ich bin ein Resteverwerter!”

Die Stempel, die ich vor einiger Zeit bekommen habe, musste man noch selber auf den Holzblöcken anbringen.
Dabei blieben noch einige Stempelgummireste übrig, die ich mir heute zurecht geschnitten habe.
Die kleinen Wimpel habe ich dann auf Styropor geklebt und schon konnte es losgehen.

Wenn Du keine Stempelgummireste hast, dann geht es selbstverständlich auch mit Moosgummi.

Viel Spass beim nachbasteln.