watch more tv! Suess & lecker Teil 2 mit Kracher-Karamell-Popcorn geniessen.

Das ist so schnell aufgefuttert, da raschelt garantiert niemand mehr nach fünf Minuten.

Erstmal – das liegt mir am Herzen – 1000 Dank! für die lieben Mails, Sms & Kommentare.
Wie Ihr mitfiebert ist unglaublich und wundervoll.

Viele Mädels konnten sogar Ihre Männer motivieren “Suess & lecker” zu schauen und bei der Entscheidung haben dann alle gemeinsam gespannt vor dem Bildschirm auf das Ergebnis gewartet. Wahnsinn!
Das war aber auch ein Krimi.

Eines hat aber gefehlt und das reiche ich jetzt ganz schnell nach.

Kracher-Karamell-Popcorn
nix für lockere Zähne

Rezept für 4 Portionen
4 EL Butterschmalz
100 g Popcorn-Mais
2 Priesen Salz
1/2 TL Natron
1/2 TL Vanilleextrakt
2 EL Grafschafter Heller Sirup
1 EL Butter
2 EL Wasser

1. Den Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, bis er sich vollständig gelöst hat.
Die Maiskörner hinzugeben und den Deckel auflegen. Den Topf ab und zu rütteln.
Sobald man kein “Popgeräusch” mehr hört, den Topf vom Herd nehmen.

2. Parallel das Karamell zubereiten.
Salz und Natron vermischen und zur Seite stellen.
Vanilleextrakt, Sirup, Wasser und Butter in einem großen Topf erhitzen.
Den Topf gelegentlich hin- und herschwenken.
Sobald sich alle Zutaten gelöst haben, die Temperatur etwas erhöhen und die Mischung etwa 4 Minuten karamellisieren lassen.

3. Die Mischung vom Herd nehmen und die Natronmischung hinzufügen.
Die Farbe des Karamells wird jetzt etwas heller und schäumt.
Jetzt wird das Popcorn in den Topf geschüttet und gut umgerührt.
Alle Popkörnchen sollten gleichmässig benetzt sein.

4. Das karamellisierte Popkorn auf einen Stück Backpapier geben.
Sobald es etwas abgekühlt ist, in mundgerechte Stücke trennen.

Frisch gemacht und noch lauwarm schmeckt es sensationell.
Es hält sich luftdicht verpackt einige Tage und eignet sich – schick verpackt – auch als tolles Gastgeschenk.

Die wunderhübschen Popcornbehälter sind übrigens von “Die Schoenhaberei“. Ein ganz bezaubernder Shop von Angela Huttner, die gerade Ihr einjähriges Shopjubiläum feiert.
Achtung!, das ist ein gaaanz gefährlicher Link, da kann man schon mal sein ganzes Taschengeld auf den Kopf hauen.
Sag’ nicht, ich habe Dich nicht gewarnt.

“Hey Roboti, Dein Einsatz!”

“Na bitte, geht doch!”

Jetzt kann der Fernsehabend kommen.

Falls Ihr die Sendung verpassen solltet, dann könnt Ihr sie später auf der WDR Suess & lecker Homepage schauen.
Alle Rezepte der Kanditaten findet Ihr dort ebenfalls.

Fröhliches knabbern,
Eure Dani

Fotos_Der unvergleichliche Herr Klitzeklein, der sich “Nur, weil Du im Fernsehen bist!” mal eben ein neues Fernsehequipment zugelegt hat. *Is’ klar!

Roboti & friends – Roboti Cake Pops erobern die Küche

und mein Herz.

Heute habe ich mir mal Unterstützung in die Küche geholt. Eingeflogen, nein, mehr eingefahren aus Amsterdam. Zum Glück spricht er nicht nur perfekt niederländisch, deutsch und die Robotisprache, sondern auch mit mir.
Darf ich vorstellen “Robooooti!”
Roboti: “Hey, nicht so viel quatschen, ran an die Arbeit!”

Dani: “Huch, ja, ist ja schon gut!”
Roboti: “Hier ist das Material. Ich habe mich bemüht keine extraterrestrischen Zutaten zu vewenden, damit Erdenbürger sie auch problemlos nachbacken können.
Es handelt sich hier bei um

°Haribo Pasta Frutta für den Mund
°Hitschler Apfelschnüre für die Antenne
°Mini Smarties für die Ohren
°Zuckerarmband aus Amsterdam für die Augen und die Antenne *gibt es aber auch in deutschen Supermärkten
°Lifesavers oder Polo fruit aus einem Englandshop in Köln für den Hals
°ca. 800g weisse Glasurlinsen / Candymelts und 2-4 Stück! schwarze Candymelts von cake-pops.de und
°30 Lollisticks von cake-pops.de.”

Roboti: “Das Prozedere ist das Gleiche, wie immer. Verfahre wie bei dem Grundrezept bis zu dem Punkt, an dem die Kugeln geformt werden. Dieses Mal formst du aber keine Kugeln, sondern Quader, die in etwa so groß sind, wie ein Dominostein. Dani, schnapp’ dir die Smoother!”

Roboti: ” Nun ja, für den Anfang schon mal ganz okay. Wie du siehst, bekommt man ca 30 Quader aus einem Kastenkuchen.”

Roboti: “Die Quader packst du jetzt ca. 10 Min. ins Eisfach. In der Zwischenzeit erhitzt du die Candymelts in der Mikrowelle. Die kompletten weissen Candymelts und erstmal zwei schwarze. Wenn dir die Farbe noch nicht gefällt, dann kannst du noch 1-2 schwarze dazu geben.
Danach wird wie immer erst der Lollistiel ca. 1 cm tief in die Candymeltsglasur getunkt und in die Quader gesteckt. *siehe Grundrezept
Ist die Glasur etwas getrocknet, werden die ganzen Quader 1x in die Glasur getunkt und sofort mit allem Klimbim verziert. Augen, Hals, Mund, Antenne und Ohren und fertig sind die Minirobotis!”

Dani: “Puhhh, Roboti, das mit den Candymelts war aber gar nicht so leicht. Die Glasur war so dick…”
Roboti “Mensch Dani, da passt man einmal nicht auf! Hättest Du doch vorher mal in Dein schlaues Bakerella Buch geschaut. Dort steht, daß man die Candymeltsglasur auch verdünnen kann, z.B mit Palmin soft, aber nur ca. einen Esslöffel.”

Roboti: “So Jungs und Mädels, jetzt zum Fotoshooting. In drei Reihen hintereinander aufstellen.”

Roboti: “Ach du meine Güte. Ihr stellt euch aber mal ganz schnell hinten in die Reihe!”
Minirobotis: “Aber #$”%&/§*#!!!”
Roboti: “Keine Wiederrede!”

Miniroboti_1 “Hat schon geblitzzzt?”

Roboti: “Miniroboti_1, sofort in die Reihe! Keiner lächelt, nicht zwinkern.
Herr Klitzeklein an die Kamera.
Eiiiins, zweiiiii, dreiiiii, jetzt!”

Roboti: “Dani, anderer Hintergrund, die Jungs sehen so blass aus!”
Herr Klitzeklein: *blitz
Roboti: ” Hey, Du in der Mitte, seh’ ich da etwa ein Lächeln?”

Roboti:”Ach was soll’s, Paaaaarty!!!”

Cake-Pops-Idee_Bakerella
Fotos_Herr und Frau Klitzeklein