YEAH! Die ERSTE { Duttfrolleins Pop Up Bakery } in Köln und ein ziemlich feiner Strawberry – Mascarpone – Brownie.

strawberry brownie-002

Du weißt ja, die Erdbeeren *klick und ich. Und dann stand dieser Brownie vor mir. Besonders saftig, sehr schokoladig, frisch aus dem Ofen und ohne Tamtam. Wie ich ihn liebe. Doch dann könnte ich schwören, er flüsterte mir zu: ‘Mach mich hübsch, brezel mich auf!  Einmal will ich auch ein Beerenkrönchen tragen und glänzen wie all die anderen schnieken Törtchen um mich herum.’

Tja, was soll ich sagen, ich konnte nicht widerstehen.

Strawberry – Mascarpone – Brownie

strawberry brownie-017

Für den Brownie

75 g Butter
250 g Zucker
95 g Kakaopulver, ungesüßt
1/4 TL Salz
1/2 TL Vanille-Extrakt
2 Eier
50 g Mehl
Optional: 50 g Walnuss oder Pecan-Nüsse

Für das Topping

125 g Mascarpone
150 g Frischkäse (z.B. Buko, der Sahnige)
200 ml Sahne
150 g Zucker
1 Päckchen Sahnesteif
130 g Erdbeeren

Erdbeeren zum Dekorieren
Weiße Schokolade zum Verzieren *optional

Für den Brownie den Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Brownieform einfetten (ich nehme Backtrennspray) und mit Backpapier auslegen. Dazu schneide ich zwei breite Streifen und lege das Backpapier über Kreuz in die Form, damit man den Brownie nach dem Backen auf der Form heben kann. Dieses ebenfalls einfetten.

Butter, Zucker, Kakao und Salz in einer Schüssel auf dem Wasserbad erhitzen, bis eine Paste entsteht. Diese abkühlen lassen. Vanille und Eier dazugeben und unterheben. Das Mehl in die Schüssel sieben und mindestens 2 Minuten mit einem Holzlöffel unterheben. Gegebenenfalls die Nüsse untermischen und den Teig in die Form geben. 20-25 Minuten im Ofen backen. Zur Sicherheit die Stäbenchenprobe machen. Den Brownie vollständig abkühlen lassen.

Für das Topping Mascarpone, Frischkäse, flüssige Sahne und Zucker mit dem Handrührgerät kurz aufschlagen. Das Päckchen Sahnesteif hinzufügen und erneut verrühren, bis die Masse fest, aber noch streichfähig ist. Die Beeren pürieren und unter die Masse heben.

Das Topping auf dem Brownie großzügig verteilen und mit den Beeren dekorieren. Optional: Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und über die Beeren geben.

 

strawberry brownie-019

Ich muss sagen, das war eine verdammt gute Idee, liebster Brownie, und das Krönchen kriegst du bestimmt jetzt häufiger aufgesetzt.

strawberry brownie-026

Vielleicht sogar schon am 31. Mai 2014 in Köln. ;)

Ach!

duttfrolleins einladung

ENDLICH, ENDLICH kann ich mit der Sprache rausrücken und ich bin jetzt schon SO aufgeregt. Vor Freude und Lampenfieber und überhaupt. Mein Herzchen pochert gerade ziemlich dolle, denn am 31. Mai 2014 – JA, ganz bald schon! – eröffnen Jessi von Törtchenzeit und ich die ERSTE Duttfrollein Pop Up Bakery in Köln. ‘Hä?’ denkt ihr jetzt vielleicht. Ja, unsere kleene Bakery poppt quasi aus dem Nichts auf und hat Leckereien von Cupcakes, Törtchen & Kuchen bis hin zu deliziösen Cookies und Brownies an Bord. Peng(!), und dann steht ‘se da, quasi. Dazu darf selbstverständlich NICHT der köstlichste Cappuccino der Stadt – Tatsache! – fehlen, und deswegen findet ihr uns an diesem Tag in der weltbesten Rösterei van Dyck im sweeten Veedel Ehrenfeld.

Wir haben eine Menge Sonne und beste Laune bestellt, und alles, was ihr pro Nase mitbringen müsst, ist eine Gabel und das allerliebste Kuchentellerchen. Wir ploppen um 13 h auf, also seid schön pünktlich, damit ihr euch ein Stück vom Glück sichert.

Wir freuen uns wie Bolle auf euch und wenn wir ausverkauft sind, dann haben wir sicherlich noch Zeit zum Schnacken und Kritzeln, wenn jemand das ein oder andere Büchlein von uns dabei hat. Also packt die besten Freunde oder/und den Nachwuchs ein und sagt hallo zu Kuchen & CO.

Nice to sweet you,
Eure Dani

PS: Hüpf mal zu Jessi rüber, die hat heute ein unfassbar hübsches Törtchen dabei, und dort erfährst du noch ein wenig mehr zu unserem Vorhaben.

Fotos_Herr K.

Das schönste [Give Away] für alle Urlauber, Kochlöffelschwinger & Schönedingeliebhaber

von “Eine der Guten”.

Na, ich halte euch ja ganz schön auf Trab, aber es gibt einfach zu viele schöne Dinge auf dieser Welt, die einen Besitzer suchen. Einen Besitzer, der aufregende Zeilen in sie schreibt, sie schick verpackt und sie an die Liebsten verschenkt, sie aufklebt auf ein Glas selbstgekochter Marmelade oder eine Schachtel hausgemachter Macarons. Sie wollen gelesen und beachtet werden oder auch auffordern zum Zusammensitzen am großen Esstisch (s.u.).

Dinge werden zu Schätzen – durch dich. Und sei es auch nur eine DIN A6 Postkarte. Wer weiß schon, was sie beim Empfänger auslöst? Allein der Gedanke daran, daß mir jemand 100 KILO Glück wünscht, lässt mich ein Stückchen glücklicher sein, wenn’s mal nicht so gut läuft. Und wenn es sowieso schon gut läuft? Glück im Überfluss?
Wer sagt denn da schon nein.

Heute habe ich wieder ein ganz besonders schönes Give Away für euch von “Eine der Guten”.
Sabrina Tibourtine ist Mama, Ehefrau, Illustratorin UND Besitzerin eines kleinen Ladens in Köln Nippes. In dem denkt sie sich nicht nur die ganzen schönen Dinge aus, sondern verkauft sie dort auch.
Vor ein paar Jahren hat sie “Eine der Guten” gegründet und als sie sich dann den “Mein tolles neues Leben”-Kalender mit 52 Wochenaufgaben ausgedacht hat, hatte sie auf einmal soviel zu tun, dass sie Verstärkung für ihr kleines Lädchen brauchte. Sie ist immer noch voller Elan bei der Sache und ihr kleines Team unterstützt sie ganz hervorragend dabei. Ich freue mich unglaublich, daß ich DREI wundervolle Give Aways aus ihrem Shop verlosen darf.

Give Away Nr. 1 & 2 *siehe oben
Jeweils
ein wunderhübsches Reisetagebuch, *hab’ ich jetzt auch, für Paris
ein feiner Rezeptplaner für 31 tolle Tellertage,
drei Postkarten mit 100 Kilo Glück
24 “Selbst gemacht!”-Sticker.

Give Away Nr. 3
Ein Druck auf Leinwand oder Büttenpapier “Kommt essen!”

Hach, ist das was?! Ich jedenfalls bin hochgradig verknallt und kann es kaum erwarten, die ersten Zeilen in mein Büchlein zu kritzeln. Sie werden beginnen mit “Paris – Tag 1″.

Wie hüpfst Du in den Lostopf?

Hinterlasse mir bis zum 24.06.2012 um 9 Uhr einen Kommentar unter diesem Artikel und verrate mir, wohin dich das Reisetagebuch begleiten wird.

Die Teilnahmebedingungen sind die gleichen, wie bei der Becherverlosung. Du findest sie hier: *klick

Haut in die Tasten!

♥ Dani

Fotos_Eine der Guten

——– Covervoting-News ———
1182 Stimmen haben wir bisher gezählt, wowieee.
Es ist immer noch kein klarer Favorit zu erkennen.
SPANNEND!
Die Mädels vom Verlag lesen natürlich auch fleißig mit und da sich so viele gewünscht haben,
daß die kleinen Food-Bildchen auch auf Cover 2 zu sehen sind, denken wir mal bei Zeiten darüber nach.
;)

Grillen

oder die Rauchzeichen steigen wieder.

Sobald es wärmer als 22°C sind, ist die Grillsaison im Hause Klitzeklein eröffnet.
Der Grillmeister schwört auf Briketts und Kugelgrill.

Als sehr schmackhaft haben sich diese Woche die oben gezeigten Heringe erwiesen.
Sie werden mit Knoblauch gefüllt und gesalzen. Sobald sie vom Grill kommen, wird frische Minze in die Fische gelegt. Wer mag kann sie noch mit Zitronensaft beträufeln. Lecker!

Woher wir die Heringe haben?
Natürlich vom besten Papa der Welt gefangen, ausgenommen und angeliefert. Was ein Glück.

Eine ganz schnelle Beilage dazu ist z.B ein
Feldsalat mit Walnüssen und Orangenfilets.

Die besten allerbesten Würstchen in und um Köln gibt es bei Estilo Argentino.
Ein kleines Spezialitätengeschäft in Nähe des Großmarktes, welches hauptsächlich argentinische Fleischspezialitäten, aber auch leckere Weine, diverse Gewürze und Öle vertreibt.
Kurzum – in der Grillsaison ist man dort bestens aufgehoben!

Die Chorizos mag ich am liebsten mit Senf.
Achtung! Beim reinbeißen Geschmacksexplosion.

Zum ersten Mal getestet und für gut befunden -
Salami und Fenchel mit Olivenoel

Zutaten für 4 Portionen
1 kleine Fenchelknolle (ca 350g)
2 El Fenchelsamen
2 EL Zitronensaft
2 EL gutes Olivenöl
Salz, Pfeffer
300 g italienische Salami (z.B. Soppressata oder auch eine Fenchelsalami; dünn geschnitten)

1. Fenchel abbrausen, trockentupfen, putzen, halbieren und den harten Strunk entfernen.
Fenchel in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
2. Fenchelsamen in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, abkühlen lassen und mit dem Zitronensaft und dem Olivenoel mischen.
3. Oelmischung über die Fenchelscheiben träufeln, Fenchel mit Salz und Pfeffer würzen, Salami zugeben, nach Belieben mit etwas Fenchelgrün garnieren. 1h ziehen lassen, servieren.

Der Salat, der mich fast zur Verzweiflung gebracht hat, aber SAUGUT schmeckte und binnen weniger Minuten verputzt war.
Krosse Polenta mit grünem Spargel und Büffel-Mozzarella

Zutaten für 4 Portionen
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
5 EL Olivenoel und Olivenoel zum Servieren
100 ml Geflügelfond (Glas)
60g Schlagsahne
60g Maisgrieß/Polenta
30g Butter, 20g Parmesan
Pfeffer, Salz
500g grüner Spargel
Zucker
2 Stiele glatte Petersilie
1 Büffel-Mozarella (125g)

1. Für die Polentaplätzchen Schalotte und Knoblauch abziehen, fein würfeln. In einem Topf 2 EL Olivenoel erhitzen, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin farblos andünsten. Geflügelfond und Sahne zugeben, kurz aufkochen lassen. Maisgrieß einrühren, Topf vom Herd nehmen. 20g Butter und Parmesan unter die heiße Masse rühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken. In eine eckige Form (15×15 cm) füllen und 3 Stunden kalt stellen.
2. Die Polenta in kleine Sticks schneiden (2cmx4 cm). 1 EL Oel und die übrige Butter (10g) in einer Pfanne erhitzen, Sticks darin von beiden Seiten goldgelb braten.
3. Spargelstangen abbrausen, trockentupfen, im unteren Drittel schälen, holzige Enden abschneiden. Die Spargelstangen schräg in etwa 4cm lange Stücke schneiden. Restliches Olivenoel (2 EL) in einer Pfanne erhitzen, Spargel darin anbraten, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Petersilienblätter abzupfen, grob hacken, über den Spargel streuen. Mozzarella in Stücke zupfen.
5. Polenta Plätzchen mit gebratenem Spargel und Mozzarella anrichten, mit Oel beträufeln.

Die Schwierigkeit liegt darin, die Polentaplätzchen zu braten, ohne dass sie vollkommen zerbröseln.
Es hat mich mehrere Anläufe gekostet, aber es hat sich gelohnt.
Diesen Salat wird es jetzt bestimmt häufiger geben.

Zu guter Letzt und sehr beliebt bei den Klitzeklein’s, der 230g Burger.

Manchmal muss es halt Fastfood sein. ;)

Zutaten
Tomaten in Scheiben
Rucola
Parmesan
rote Zwiebeln in Ringen
Tomatenketchup von Heinz
Burgerfleisch, schon gewürzt (230 pro Nase , gibt es z.B. auch bei Estilio Argentino)
Burgerbrötchen, kurz auf den Grill legen
Salz, Pfeffer
Und das Wichtigste – Einen Grillmeister, der den Burger aussen knusprig und innen saftig zaubert.

Einfach alles nach Belieben auf das Brötchen legen und danach mit Salz, Pfeffer und Ketchup “verfeinern”.

Jetzt den Mund soweit öffnen, wie man kann und rein damit.
Jaa, auf dem Bild sieht es nicht danach aus, aber wenn ich euch schon mal etwas näher komme, dann doch lieber mit etwas Zurückhaltung.

Gibt es eigentlich auch einen Grillgruss, wie z.B. beim angeln Petri Heil?
Ich sag’ einfach mal “Gut grill!”,

Eure Dani

Fotos_Herr Klitzeklein

Huiii, jetzt aber! Noch schnell ein Osterkärtchen, eine Verpackungsidee und der ultimative Tipp

“Wie man schnell ein paar Pfunde mehr auf die Waage bringen kann”

Da habt ihr wohl gedacht mit den Ostercakepops ist es für dieses Jahr getan. Nee, ich hab’ da noch was!
Schon ein paar Tage schlummern auf der Kamera ein paar Bilder, aber die Sonnenstrahlen und der Garten haben einfach zu sehr gelockt.

Da keine Osterstempel zur Hand waren und meine (eigentlich unerschöpfliche Stempelquelle) Mama gerade im Urlaub war, wurde es dann ein Stoffosterei. Eben habe ich noch ein paar weitere an der Nähmaschine zusammengebastelt. Ging ganz fix, wenn man einmal die Schablone für’s Ei ausgeschnitten hat. Nur abpausen, ausschneiden, auf der Karte mit doppelseitigem Klebeband fixieren und auf’s Pedal treten. Ratz Fatz fertig.

Jetzt wo ich stolze Besitzerin einer Big Shot bin (Wahnsinns Teil!), MUSS ich wieder mehr basteln. Das schicke Ding kann schon eine ganze Menge, wenn man das entsprechende Zubehör hat.
Man kann z.B. so eine nette Schokoladenostereierverpackung zaubern.
Ist bereits an den lieben Nachbarn verschenkt, der unsere Mülltonnen immer nach dem Entleeren wieder an ihren Platz stellt.

Unsere Neffen sehen wir an Ostern leider nicht, aber der Osterhaste war so nett und hat schon letzten Samstag einige Dinge im Garten versteckt. Mühe hat er sich auch gegeben, denn er hat extra kleine Anhängerchen gebastelt. Anscheinend steht er auch auf Stampin Up.

Und für alle die, die gerade an ihrer Bikinifigur arbeiten “JETZT wegklicken!”
Heute waren Steffi und ich schlemmen und staunen bei Madame Miammiam.

Ein absolut putziger Laden im Belgischen Viertel, in dem man selbstgebackene Kuchen, Kekse und andere süsse Leckereien kaufen kann.
Oder man macht es einfach wie der kleine Oskar. Turnt ein bisschen im Laden herum und kriegt zur Ablenkung, damit sich Mami und Papi eine Torte aussuchen können, einen Keks geschenkt.

Hier mein Stück Kuchen. Wieviele Kalorien das wohl hat hatte?
Egal, es hat sich gelohnt.

Und hier das von Steffi. Ein Schokotraum.

Nix wie hin!

Madame Miammiam
Antwerpener Str. 39
50672 Köln

Di-Do 11h-19h
Fr, Sa 11h-20h
So 13h-17h

Fotos_Herr & Frau Klitzeklein

Köln, ich

mag Dich!

Es geht mir immer wieder so…

Jedes Mal, wenn ich eine Weile verreist war und ich bei meiner Wiederkehr den Dom sehe, womöglich auch über “die grüne Brücke” fahre, bekomme ich gleich dieses Heimatgefühl.

Nein, ich wohne nicht direkt in Köln, sondern nebenan. Trotzdem mag ich die Stadt sehr…sehr!
Schön ist sie wahrscheinlich nicht, doch immer wieder neu und aufregend UND sympathisch.

Kein Wunder, das ich mir diesen Stempel aneignen musste.
Wer diese Karten bekommt steht noch in den Sternen, aber bestimmt jemand, der die Stadt genauso mag wie ich.

Papier & Stempelfarbe: Stampin Up
Stempel: Majesty Paper, Köln
Fotos: Herr Klitzeklein (Daaankii!)

Yellow Buttermilk Cupcakes mit Vanilla Frosting

und eine Empfehlung für die, die keine Lust haben selber zu backen.

Gestern haben Steffi und ich ein Cupcakes-Café in Köln “getestet”.
Das hat mich natürlich absolut motiviert mal wieder selber zu backen.
Nein, nicht weil es so schlecht war, ganz im Gegenteil…

Im Hellen unscheinbar,
im Halbdunkel einladend,
im Dunkeln gemütlich,
kurz vor Feierabend wahnsinnig sympathisch und
bestimmt immer unglaublich lecker.

Royal Cupcakes.

Kein Wunder, denn alle Cupcakes werden im “Backingham Palace” fabriziert und in einem ganz zauberhaften Ambiente serviert.

Wir haben uns total wohl gefühlt, was wahrscheinlich auch daran lag, daß wir ganz besonders freundlich bedient wurden (vom Freund der Backingham Palace-Fee) und sogar auch ein paar Insiderinformationen
kurz vor Feierabend erhielten.

Wenn Ihr noch ein freies Plätzchen erwischen wollt, dann aber schnell, denn bald wird Royal Cupcakes in aller Munde sein.

Ach so, hier noch das Rezept für die Yellow Buttermilk Cupcakes von Martha Stewart.

4 1/2 Cups Mehl
3/4 Ts Natron
2 1/4 Ts Backpulver
1 Prise Salz
1 Cup plus 2 Tbs Butter, Raumtemperatur
2 1/4 Cups Zucker
5 Eier und 3 Eigelb
2 Cups Buttermilch
2 Ts Vanilleextrakt

Mehl, Natron, Backpulver und Salz vermischen.
Butter und Zucker in eine Schüssel füllen und cremig rühren.
Eier und Eigelbe einzelnd hinzufügen.
Die Mehlmischung in Anteilen dazu geben. Genauso mit der Buttermilch verfahren.
Alles gut vermischen und am Schluss den Vanilleextrakt einrühren.

Die Muffinförmchen zu 3/4 füllen und bei 200°C Ober-/Unterhitze im Ofen auf unterster Schiene ca 25 Min. backen. Stäbchenprobe!

Falls Dir das noch nicht genug Kalorien sind:
Fluffy Vanilla Frosting

1 1/2 Cups Butter, Raumtemperatur
4 Cups Puderzucker
1/2 Ts Vanilleextrakt

Die Butter mit dem Mixer auf höchster Stufe cremig rühren (mind. 2 Min.).
Den Zucker in kleinen Anteilen hinzufügen und die Mischung dann nochmal ca 5 Minuten cremig rühren.
Das Frosting sollte eine fluffige Konsistenz haben.
Nun den Vanilleextrakt hinzufügen und ein weiteres Mal für 5 Min. den Mixer anstellen.

Das Frosting ein paar Minuten kalt stellen und auf die abgekühlten Cupcakes streichen.
Optional: Weisse Schokolade raspeln und über das Frosting geben. Wenn schon, denn schon!

Fotos: Herr Klitzeklein

Demnächst wird getestet: MadameMiammiam

Holy Shit Shopping

in Köln.

Am 27. + 28. Nov. 10 fand in Köln Holy.Shit.Shopping statt.

Hier wird jungen Designern, sowie einer wilden Mischung an
Mode-, Schmuck- und Produktdesign, Kunst, Fotografie, Graphik, Comics und Literatur eine wirklich nette Plattform geboten.
Das alles in einer unkonventionellen Location mit angenehmer Musikbeschallung (DJ vor Ort).

Besonders angetan haben es mir:

Letterjazz
Das pinke Zimmer
Grandemaloer
Faules Maedchen
Renna-Deluxe
Mi-Design
Barbara Proepstl

Für alle die Köln verpasst haben, gibt es noch die Chance in Hamburg, Berlin und Stuttgart zuzuschlagen.

Tipp: Kinderwagen zu Hause lassen, es wird kuschelig.

Eintritt 3.- Euro