Raspberry Kisses mit Him(mmh!)beerganache,

weil das Warten ja auch nicht meine Stärke ist.

“Your kisses for me, save all your kisses for me. Bye bye baby bye bye. Don’t cry honey don’t cry!” *klick

Hach, entschuldigt, diese Raspberry Kisses scheinen nicht ganz ungefährlich für die Ohren meiner Mitmenschen zu sein. Kaum nascht man einen, kommt man aus dem Singen nicht mehr raus. Your kisses for me, save all your ki…

Die kleinen Baiserherzchen gehen mir schon seit einiger Zeit nicht mehr aus dem Kopf und da wir heute (“YAY!”) das letzte Rezept für das Buch fotografiert haben, habe ich die Chance genutzt und diese hinreißenden rosa Zuckerstückchen produziert.

Eigentlich viel zu früh, denn sie wären ja auch ganz wunderbar für “Very berry” geeignet. Machste da auch mit? Ja? Mensch, ist das wieder aufregend! Aber ich konnt’s halt nicht abwarten und wollte wissen, ob ich die auch so hinkriege, wie ich mir das vorgestellt habe. Nach etwas Übung auf einem Stück Backpapier ging es dann sogar ganz gut.

Liebe Tauschpartnerin in Crime,
Dir backe ich natürlich etwas anderes, aber wenn Du trotzdem das Rezept haben möchtest?

Raspberry Kisses (in Anlehnung an das Rezept “Baiser-Herzen” aus dem Magazin “Lust auf Genuss”)

Für die Herzen
3 Eier
1 Prise Salz
100 g Kristallzucker
3 Tropfen Himbeeraroma (z.B. von Caelo aus der Apotheke)
Rote Lebensmittelfarbe in Pastenform
100 g Puderzucker

Für die Himbeer-Ganache
200 g weiße Kuvertüre
50 g Schlagsahne
50 ml Himbeersirup

Backofen auf 110 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei den Kristallzucker einrieseln lassen. Die Masse sollte steife Spitzen bilden. Lebensmittelfarbe und Aroma unterrühren. Den Puderzucker auf die Masse sieben und vorsichtig unterheben. Sollten dann noch kleine Klümpchen vorhanden sein, kannst du auch noch mal kurz zum Handrüher greifen.

Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und damit kleine tropfenförmige Tupfen auf das Backpapier spritzen. Die halben Herzen etwa 1 Stunde im Ofen backen. Auf dem Blech abkühlen lassen.

Die Kuvertüre in kleine Stücke hacken. Sahne und Himbeersirup in einem kleinen Topf auf dem Herd aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Kuvertüre in Anteilen einrühren, bis sie vollkommen geschmolzen ist.
Die Creme zum Abkühlen auf Seite stellen.

Die Ganache mit einem Handrüher aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (oder einem Plastikbeutel mit abgeschnittener Spitze) füllen. Auf eine Herzhälfte einen Tupfen Ganache spritzen und eine andere Hälfte vorsichtig darauf setzen.

Et voilà, Raspberry kisses.

Die wundervollen Stempel sind übriges von Kathrin.

Ach!

Ihr seid WIRKLICH der Wahnsinn.
Nicht nur, daß das Buch unter den Backbestsellern auf Amazon auf Platz Nr.1 stand (weil Ihr schon wie wild am vorbestellen seid) , nein, auch eure Beteiligung am Cover-Voting lässt Herr K. und mein Herzchen hüpfen. 974 Stimmen wurden bis jetzt gezählt und wie es aussieht wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen sondergleichen. Huaaaa!

Morgen darf ich übrigens für die Servicezeit im WDR Erdbeerkuchen testen. Mit Daniele, dem Konditor vom Café Eigl. Dani & Daniele – na, wenn das mal kein Zufall ist.

Den schönsten Start in die Woche,
♥ Dani

Fotos_Diesmal ich. Herr K. hat mal ein Päuschen verdient.
Stöffchen_Mama
Baking Cases_Die Schoenhaberei

Die wohl allertollsten Braut und Bräutigam-Cake Pops

für die allertollste Hochzeit.

Heiratet bald jemand in deinem Umkreis?
Kennst du die Braut persönlich?

Zeige ihr unter GAR KEINEN UMSTÄNDEN diese Cake Pops!
Sie könnten hysterische Schnappatmung und den Unbedingthabenwollenblick auslösen, den nur wahre Brautmonster besitzen.
Ich weiß, wovon ich spreche.


Foto_Tobias Fassbinder

Notfallkörbchen auf den Toiletten, Naps mit unseren Konterfeis, bestempelte Servietten beim Sektempfang, kleine Wasserflaschen mit unserem Hochzeitslogo, Kinderüberraschungstüten und eine Spielekiste, ein Photobooth, ein Sänger samt Gitarrist in der Kirche, Einladungskartenrohlinge aus Amerika, Blumenkinder in schicken Kleidchen mit schicken Körbchen, eine selbstverschönerte Hochzeitskerze, Blumendeko im Wert von einem Kurztrip nach Paris mit richtig schick Essengehen, Autoschleifchen, eine Geldgeschenkebox, ein Ringkissen von meiner weltbesten Mama genäht, ein DJ, Glasurkekse in Tortenform, JGA-Tütchen und eine Danksagungsfoto-CD MUSSTEN sein.

Drei Kreuze, dass ich diese

Cake Pops noch nicht vor meiner Hochzeit kannte.
Ich hätte sie wahrscheinlich noch in der Nacht vor dem großen Ereignis gebacken und wäre in meinem Schürzchen vor den Altar geschritten.

Herrn K. wäre das egal gewesen. Den Satz “Ich heirate dich auch im Kartoffelsack!” hat er in der wahnsinnig harmonischen *räusper Vorbereitungszeit nicht nur einmal gesagt.
Ganz wahrscheinlich nur, damit ich nicht komplett durchdrehe wegen dem Kleid, den Schuhen, dem Schleier und dem Rest, den man UNBEDINGT benötigt.
Die Candybar wurde leider abgelehnt. Warum nur?
Das geplante Budget war doch eh schon längst überschritten…

Spätestens als ihn meine Tante direkt nach der Trauung fragte, ob er zufällig eine Sicherheitsnadel (im Notfallkörbchen) dabei hat, weil der Knopf an ihrem Kleid abgesprungen war, stellte er nichts mehr in Frage.

Liebe Braut, liebe weltbeste Trauzeugin,

wenn Du diesen Artikel liest:
“Es tut mir leid!”
Die Liste ist eh schon so lang und jetzt musst Du auch noch diese Cake Pops backen lassen.

Wie’s funktioniert?
Im Prinzip genauso, wie im Grundrezept.
Beide Cake Pops werden weiß glasiert.
Der Braut werden ein Kleidchen und eine Halskette, ebenfalls mit der weißen Glasur, verpasst.
Dazu füllst du die flüssige Glasur in einen Spritzbeutel mit einer winzig kleinen Lochtülle und spritzt sie vorsichtig auf den Cake Pop.
Der Bräutigam bekommt einen Anzug aus schwarzen Candymelts (oder dunkler Kuchenglasur) und ein paar Hemdknöpfe aus der Glasur.
Die zuckisüsse Fliege wird aus Fondant und Blütenpaste im Verhältnis 50:50 hergestellt, mit schwarzer Sugarflair Gelpaste eingefärbt und mit etwas Glasur befestigt.

Hier noch ein Bildchen von unserem Photo Booth (Fotoautomat).

Auf dem Bild: Signor Cappellacci & meine Kollegin Verena

Notiz für mich:
Wenn ich das nächste mal heirate und wir einen Photo Booth haben —> Wanddekoration vorher abhängen und in Sicherheit bringen.

Eine tollste Hochzeit,
♥ Dani

Cake Pops Idee: Bakerella
Gebacken von: Dani
Fotografiert von: Herrn Klitzeklein
Gegessen von: Den lieben Kollegen und Signor & Signora Cappellacci

watch more tv! Suess und lecker Teil 4 und eine DIY-Anleitung für ein paar schicke Sternanhänger aus Modelliermasse.

Dieses Mal gibt es mal nichts für die Figur, sondern für den Baum.

Ja Mensch, hätte ich das mal früher gewusst, dass das so einfach ist.

“Wie Ofen? Das trocknet so!” strahlt mich die etwas verschnupfte Bastelladendame an.
“Ach was?”
“Einfach trocknen lassen. Moment, da steht es: LUFTHÄÄÄRTEND.”
“Wahnsinn! Toll! Nehm’ ich!”

Modelliermasse hört sich natürlich etwas besser an als Fimo, ist aber in diesem Fall das Gleiche.
Fimo erinnert mich an wilde, bunte, misslungene Figuren (noch schlimmer: Broschen) aus meiner Kindheit.
Aber hier hat sich wohl einiges getan.
Neu ist, daß das Ganze nicht mehr gefühlte Stunden in den Backofen soll, sondern einfach an der Luft trocknen darf.
Bunt muss es auch nicht mehr sein, aber kann. Wer mag, der darf seine Werke sogar mit Acrylfarbe bepinseln.
Hier habe ich mich für das Bestempeln entschieden. Keine Sorge, die Stempel funktionieren danach einwandfrei.

Hier eine klitzekleine Anleitung für die Sternänhänger

Zutaten
Fimo air Basic von Staedtler
Rollstab
Stempel nach Wahl (ein Spitzendeckchen von der Oma ist auch toll)
Ausstecher
Holzstäbchen

Wichtig! Vorher mit einem feuchten Tuch über die Arbeitsplatte wischen, damit sich auch ja kein Fussel in die Modelliermasse mogelt.
Die Masse dünn ausrollen und den Stempel vorsichtig in die Modelliermasse drücken.

Nun den Ausstecher deiner Wahl in die Masse pressen und vorsichtig hochheben. Falls du den Stern aufhängen möchtest, dann steche mit einem Holzstäbchen ein kleines Loch für den Faden hinein.

Wenn die Masse trocknet wird sie heller. Spätestens am nächsten Tag kann der Baum geschmückt werden.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Geschenkanhänger, Namensschildchen, Christbaumschmuck, eine Ringschale mit Datum – was das Herz begehrt.

Die Ringschale mag ich ganz besonders. Ab sofort im Einsatz.

Ach, bevor ich es vergesse!
Morgen wird in der “Suess & lecker”-Küche wieder gebacken, was das Zeug hält. Was wir dieses Mal aus der gewagten Kombination Orange, Marone und Schokolade zaubern, seht ihr morgen am 03. Dezember 2011 um 17.50h im WDR.
Ich kann mir die Sendung leider erst am Sonntag anschauen und ich bin auch mal wieder gespannt, wie ein Flitzebogen. *obwohl ich das Ergebnis kenne
Für alle, die auch “nachschauen”, ist hier der Link. *klick

Am Rollstab_ich
Fotos_Herr Klitzeklein

Nagellack_Butter London Saucy Jack
Stempel für den Stern: Stampin Up
Anhänger & Stempel “Ich wollte Dir nur sagen”: Der kleine Sperling. Hier geht’s zum Dawanda-Shop *klick

Enemenemeck und du bist…

Welches Kärtchen nimmst Du?

Ja, so ist das, wenn man es eilig hat, zumindest bei mir.
Unter Zeitdruck fluppt es meistens einfach so und wenn ich einfach mal so vor mich hinbastel’, dann geht nix.

Gleich zwei Kärtchen sind es heute geworden, nachdem ich erfahren habe, wen ich bewichteln darf.
Simone hat auf ihrem Blog zum Wunschwichteln aufgerufen und nachdem ich so nett darauf hingewiesen wurde, bin ich natürlich dabei.
Bewichteln darf ich meine Namesvetterin Daniela alias Stempelelfe.
Mehr von ihr findet ihr hier.

Da die nächsten Tage keine Zeit sein wird, wird heute mal DOPPELT gepostet. Richtig inflationär!

Die Vorgabe von Daniela war eine Karte zum Thema Hochzeit,
schlicht, elegant & aussergewöhnlich
Das “schlicht und elegant” trifft wohl am ehesten auf diese Karte zu.


Als ich damit fertig war, fehlte mir irgendwie das “aussergewöhnlich”.
Das ich ausnahmsweise mal ein Lineal zu Hand genommen habe, was ich sonst meistens versuche zu vermeiden, zählt ja nicht.
Die aussergewöhnliche Karte ist dann diese hier

Ich hatte so viel Freude daran, sie zu basteln.
ENDLICH, ENDLICH kam auch mal der Schnurristempel von FelixderMueller zu Einsatz. Ist der nicht goldig?
Schaut mal in seinem Dawandashop vorbei, da gibt es unglaublich niedliche Stempel, auch für das klitzekleinste Budget.
Der Schnurri & der Kussmund sind übrigens mobil. :)

So liebe Daniela, welche hättest Du denn gerne?

Das Kärtchen, welches Daniela nicht auswählt, wird übrigens verlooooost.
Wie?
Hinterlasse bis Samstag, den 16. Juli um 12h einen Kommentar unter diesem Artikel und du hüpfst ins Töpfchen.
Also,
haut in die Tasten!

Noch ganz kurz in eigener Sache
Ich froiii mich so! Mittlerweile schauen täglich um die 300 Leser auf dem Klitzekleinblog vorbei. Ist das großartig?
An einem Tag hatten wir sogar mal über 1000! Leser. Weltklasse. Ich weiss noch genau, wie ich anfangs durch die Bude hüpfte, als es mal ganze 10 waren.
Vielen Dank für das Interesse, die lieben Kommentare und auch für neue Ideen von Euren Blogs,
Eure Dani

Material_Stampin Up, Depot, FelixderMueller
Fotos_Herr und Frau Klitzeklein

Die Hochzeitssaison ist eröffnet

und hier sind zwei passende Kärtchen für die Glückwünsche.

Ich lie(eeeeeeeeeee)be Hochzeiten.

Davon kriege ich wirklich nie genug. Immer wenn jemand in meinem näheren Umfeld heiratet, dann packt es mich auch wieder, das Fieber.
DAS Kleid aussuchen, ein Hochzeitsthema erstellen, basteln bis der Arzt kommt, den Kuchen bestellen, das Essen probetesten, die Location besichtigen, das Budget überschreiten, den besten Fotografen ausfindig machen, ständig seinen Zukünftigen von neuen tollen Dingen überzeugen, die man UNBEDINGT haben muss, die Musik für das Fest bestimmen, sich im Bräuteforum tummeln (“Mädels, was hätte ich nur ohne Euch gemacht!”), Blumen aussuchen, die Tischdekoration kreieren, das Hochzeitslogo entwerfen, 1001 Ideen im Internet auftun, DIE passende Frisur, DEN Schleier, DEN Schmuck und DAS Make Up zum Kleid finden, mutmaßen, wann der Junggesellenabschied ist…-ich fieber’ mit.

Egal ob glamourös oder im kleinen Kreis, sind Hochzeiten nicht immer wunderschön?
Der Moment in dem er SIE zum ersten Mal in ihrem Kleid sieht. *feuchte Augen
Ein einziger Tag im Leben, der doch so im Gedächtnis bleibt.

Ich bin dieses Jahr auch Gast bei einer Hochzeitsfeier und da die Braut total auf die Farbe Rosa steht, wird es wohl eine dieser Karten werden, die ich mit Glückwünschen füllen werde.

Lasst es krachen!

Material_Stampin Up
Fotos_Herr Klitzeklein