{ Klitzekleine Glücklichmacher } – Ich kann es kaum glauben, das finale Cover!

Oder MEHR als ein klitzekleines bisschen stolz…

Ist es wirklich schon vorbei?

Das halbe Jahr verging tatsächlich wie im Flug. Es wurde recherchiert, gebacken, dekoriert, fotografiert, geflucht, gegessen und gelacht. Ein halbes Jahr lang stand ich neben meinem Vollzeitjob vor der Backofentür, habe hineingeschaut und das Beste gehofft. Zwischendurch, ich gebe es zu, mich auch einmal gefragt ob ich mir da nicht zuviel zugetraut habe. Ohne journalistisches und grafisches Fachwissen, ohne Konditor Ausbildung. Ohne das Wissen, wie das alles überhaupt funktioniert mit so einem Buch – dem eigenen Buch.

Ein halbes Jahr lang in dem wir sehr viel gelernt haben. Wir? Herr K. und ich. Wie zwei Wahnsinnige sind wir im Kreis gehüpft und haben eingeschlagen, wenn ein weiteres Foto im Kasten war. Manchmal im Schlafanzug um 01.05 Uhr in der Nacht oder in der Früh, wie man will.

Zwei, die genießen was sie tun dürfen und das mit ganz viel Leidenschaft. Unmengen an guter Butter Gute(r)butter, Mehl, Eiern und Liebe wurden verbacken. Wenn das Resultat nicht sofort von uns in einem Stück vernichtet wurde, wurde es an Familie, Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn weitergereicht. “Wann backst du denn mal wieder?” war mein Katalysator. Auch die leuchtenden Augen kurz nachdem das Gebackene die Speiseluke passierte, waren Balsam für die Bäckerinnenseele.

Die Zusammenarbeit mit Tina Defaux (Grafikerin) und Vanessa Herget (Lektorin) hätte ich mir nicht harmonischer wünschen können. Dieses Buch hat uns alle (auch den Fotografen) sehr zusammengeschweißt.

Kurz bevor ich den Vertrag unterschrieb, habe ich mir natürlich bei klugen Menschen den ein oder anderen Ratschlag abgeholt. “Pass’ bloß auf, daß du eine nette Lektorin bekommst, denn mit der wirst du ganz schön viel zu tun haben!” war einer davon. Ja, das stimmt. Viele, viele E-Mails wurden verschickt, in der Endphase täglich. Da ist es einfach schön, wenn man eine gemeinsame Wellenlänge hat.

Ich bin mir dem Glück, das ich hatte – mit allem – jetzt noch mehr bewusst. Auch Tina (von meinem Mann übrigens liebevoll Wonder Tina und von mir “der Feger” genannt) hat ebenfalls der Himmel geschickt. Das Layout, die klitzekleinen Details, die Farben? Ich hatte das Gefühl sie kann Hellsehen. Als Herr K. und ich zum Proof nach Neustadt an der Weinstraße gefahren sind war das wie Freunde treffen, einfach schön.


Von links nach rechts: Tina, Dani, Vanessa
Hinter der Kamera: Wie immer Herr K.

Tina hat in den vergangenen Tagen auch noch ein wenig am endgültigen Titel gefeilt. Ganz viele Leser haben den Wunsch geäußert, daß wir die Foodbubbles von Cover 1 auch auf Cover 2 übertragen. Wir haben uns den Tipp zu Herzen genommen und dieses klitzekleine Extra noch eingefügt. Der Einband wird matt, was mir ganz besonders gut gefällt.

Hier sind übrigens die offiziellen Umfrageergebnisse:

Ich sage “DANKE!” für all die lieben Worte, die Unterstützung und die vielen Stimmen beim Voting. Das hat mich wirklich sehr gerührt.

Puh, jetzt bin ich doch tatsächlich ein wenig traurig, daß die Zeit vorüber ist…

Doch umso mehr freue ich mich auf Klitzkleine Glücklichmacher in gebundener Form. Das ist IMMER NOCH so verrückt und aufregend. Ende September ist es dann soweit. Ich bin mir sicher, daß das ein oder andere Tränchen laufen wird – vor lauter Glück.

♥ Dani

Huaaa, das offizielle COVERVOTING mit (“Hach, schon wieder!”) feinen Give Aways.

Update vom 20.Juli 2012: Das Voting ist beendet. Vielen Dank für die unglaublichen 1754 Stimmen!

Oder: Ein klitzekleiner Herzstillstand.

Doch, ich bin mir sicher, mein Herzchen setzte am Mittwoch, den 30.05.2012 kurzzeitig aus, als auf Facebook um 18.42 Uhr der Link zum “Klitzekleine Glücklichmacher” Buch gepostet wurde.
Der Verlag hat mich natürlich darüber informiert, dass es dort vorbestellt werden kann, aber als ich dann der Verlinkung folgte und es dort gesehen habe? Das war rein gefühlsmäßig Achterbahnfahren, Bungee Jumping und Fallschirmspringen zusammen. *außer die Sache mit der Achterbahn würde ich nichts davon freiwillig machen

So wirklich, so greifbar und irgendwie doch unfassbar. Ein Buch. Ein Buch von Herrn K. und mir. Zwei, die mit gefährlichem Halbwissen vor 1 ½ Jahren ein klitzekleines Blog starteten und eine, die sich wie Bolle freute, als ganze zehn Leser dieses entdeckten.

5000 Exemplare werden gedruckt. Eine Zahl, die mir wahrlich Schweißperlen auf die Stirn treibt. Kannste mir glauben. Bald neben Cynthia, Gwyneth und Jamie im Regal liegen? Da passe ich ja schon rein namenstechnisch gar nicht rein. Hätte sich mein Vater doch mit “Jennifer” vor 32 Jahren durchgesetzt, dann wäre ich zumindest halbwegs international.
Darf ich jetzt trotzdem noch eine Fertigbackmischung verwenden, wenn es mal ratzifatzi schnell gehen muss? Darf ich?

Ein Backbuch mit ganz viel Liebe gespickt und mit Dingen (wie z.B. Cupcakes mit Fondant), die ich selber zum ersten Mal ausprobiert habe. Erfolgreich? Das kannst du mir dann sagen und ich freu’ mich schon drauf.
Meine liebsten Rezepte von diesem Blog, aber auch einige neue wirst du darin finden. Mit klitzekleinen Geschichtchen. Mal persönlich, mal sehr persönlich.

Der völlige Wahnsinn? Das Buch wurde bereits von einigen von euch auf Amazon vorbestellt, obwohl ich noch vier Rezepte backen, Herr K. diese fotografieren, Frollein Puster und Frollein Herget diese korrigieren, Herr Superblaschke diese verschönern und meine allerliebsteste Tina Defaux sie in Szene setzen muss.
DANKE! *das Herzchen hüpft, wie wild

Als klitzekleines Dankeschön haben wir uns überlegt, euch bei der Auswahl des Covers teilhaben zu lassen. Denn schlicht und einfach: Ohne euch gäbe es dieses Buch nicht. Ja, das klingt jetzt schnulzig, ist aber so und muss gesagt werden.
Zur Auswahl stehen zwei Cover. Jetzt wundert ihr euch bestimmt, warum ich da nicht so aussehe wie bei dem “offiziellen Covershooting”. Stimmt. Wir haben uns entschieden ein Bild zu nehmen, auf dem ich so aussehe, wie immer. Quasi, wie in der Küche. *bis auf den Lippenstift, aber ansonsten 1:1
Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, für welches der Cover ihr euch entscheiden werdet. Das Votingergebniss zeige ich euch nach dem 20.07.2012, damit es für alle spannend bleibt.

Genug gequatscht, hier die zwei Auswahlmöglichkeiten:

Cover 1

Cover 2

Hier dein favorisiertes Cover anklicken:

Damit das Abstimmen noch mehr Freude macht, haben wir drei feine Give Aways für euch.

Buchpaket 1: Vegetarisch Grillen und Das beste Eis der Welt

Buchpaket 2: Teatime und Tapas

Ein Überraschungspaket im Wert von 30 Euro von www.meincupcake.de

Wie hüpfst Du in den Lostopf?
Wähle dein favorisiertes Cover und hinterlasse mir bis zum 20.07.2012 um 9 Uhr einen Kommentar unter diesem Artikel und verrate mir, bei welchem Backwerk du schwach wirst.

Die Teilnahmebedingungen sind die gleichen, wie bei der Becherverlosung. Du findest sie hier: *klick

ACH!

Ich bin ganz hingerissen von den Paris-Tipps. Ein großes “Merci!” dafür. Ich werde sie mir in Ruhe durchlesen und nach der Reise berichten, was wir uns angeschaut haben. Leider muss ich noch ein wenig ausharren, bis es soweit ist, aber die Vorfreude ist jetzt NOCH größer.

Die Gewinner der Blueboxtree-Verlosung stehen fest. Gelost hat sie meine liebe Kollegin Elena mit Random.org.
“Trommelwirbel!”
Die glücklichen Gewinner sind (mit Kommentarnummer): 1. Daniella (59), 2. Julia Calenberg (155) und 3. EmmaBee (120).
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Gewinnen! Bitte schickt mir eure E-Mail Adressen zur Sicherheit nochmal an klitzekleinekleinigkeiten@web.de
Blueboxtree wird sich dann mit euch in Verbindung setzten.

Aber keiner muss traurig sein. Das Team von Blueboxtree war so begeisert von euren Kommentaren und hat sich etwas Tolles überlegt. “Erneuter Trommelwirbel!” Einen Rabatt von 10% auf alle Shopartikel. Bei der Bestellung einfach den Gutscheincode bbt-klitzeklein angeben. Der Code ist bis zum 30.06.2012 gültig.

♥ Dani

PS: Wer gerne an den Erscheinungstermin erinnert werden möchte, der sagt einfach kurz bei Katharina vom Umschau Verlag Bescheid. Dazu einfach Deinen Namen und Deine E-Mail Adresse in die Felder eintragen und auf “Abschicken” klicken.

watch more tv! Suess & lecker Teil 3. Diesmal mit oberleckeren Schokoladen-Who(ooo)pie Pies in den Händen und danach auf den Hüften.

Allein der Name macht schon gute Laune.

Und wenn man dann hineingebissen hat, ist man völlig irritiert.

Du erwartest bei diesem Anblick eine knusprige Kekskonsistenz? Weit gefehlt.
Hier versteckt sich ein fluffiger Schokokuchen mit Vanillecremefüllung im Keksmäntelchen.

Whoopie Pies passen auch nicht locker in eine Hand, dabei ist voller Körpereinsatz gefragt.
Na klar, Du darfst ihn Dir auch schick auf einem Tellerchen drapieren, mit einer Kuchengabel essen und dabei einen Tee trinken. Freie Wahl.

Mehr als einen schaffen nur die Könner.
Mir reicht einer.
Zum Frühstück, zum Mittagessen, zum Abendessen und als Betthupferl.

Whoppie Pies lassen sich auch hervorragend verschenken. Vorzugsweise am Backtag.

Rezept für 8-10 Stück

Für den Teig

1 Ei
150g Zucker
125 g Vanillejoghurt (z.B. Nestle LC 1 Vanille)
25 ml Milch
1/2 TL Vanilleessenz
75 g Butter, geschmolzen
200g Mehl
80 g Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/4 TL Backpulver

1. Ei und Zucker in eine Rührschüssel geben und vermischen, bis die Masse hell und cremig ist.
Joghurt, Milch und Vanilleessenz in einem Gefäß verquirlen und zu der Zuckermischung geben.
Die geschmolzene, abgekühlte Butter hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät zu einer homogenen Masse verarbeiten.
2. Kakaopulver, Mehl, Natron und Backpulver sieben und in zwei Anteilen zu der cremigen Masse geben und mindestens 3 Minuten verrühren.
Die Teigmischung für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
3. Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
4. Den gekühlten Teig mit zwei grossen Löffeln auf dem Backpapier in Häufchen verteilen.
Pro Blech ergibt das 8-10 Stück (ca. 4cm breit) im Abstand von 3-4 cm.
Sobald beide Backbleche bestückt sind, schiebt man sie für ca 12-13 Minuten in den Ofen. Stäbchenprobe!
Die Whoopie Pie-Hälften auf einem Gitter abkühlen lassen.

5. Während die Hälften backen wird die Füllung zubereitet.

Für die Füllung

170 g Butter, weich
280 g Puderzucker, gesiebt
213 g (ein Glas) Marshmallow Fluff Vanille

Puderzucker und Butter cremig rühren.
Marshmallow Fluff in Anteilen dazu geben.
Mindestens 3 Minuten mit dem Handrührgerät vermischen und
danach ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
6. Jetzt werden die Whoopie Pies zusammengesetzt.
Auf eine Hälfte spritzt man ca. einen Esslöffel der Füllung und setzt die andere Hälfte vorsichtig darauf.
Nun leicht andrücken.

Nicht vergessen
Heute Abend um 17.50h wirbel ich wieder durch die Suess & lecker Küche.
Vielleicht zum letzten Mal? Ein wahrer Backkrimi.
Dieses Mal werden Plätzchen fabriziert und ich kann Euch sagen: “Das duftet!”

Der bezaubernde Stempel ist von “DerkleineSperling”. Hier geht’s zum Shop. *klick
Marshmallow Fluff Vanille: gekauft bei Real
Sendung verpasst? Hier der Link zum “nachschauen”: Suess & lecker
Fotos_Herr Klitzeklein “Was wär’ ich ohne Dich.”

watch more tv! klitzeklein goes wdr

oder „Verdammt nochmal, wer hat das Mädchen ins Fernsehen gelassen!?“

Ich muss verrückt sein.
Vor einiger Zeit erreichte mich die Nachricht einer Leserin:
„Guck’ mal Dani, ist das nichts für Dich?“ mit einem Link zu Cynthia Barcomis Facebook Fanpage.
Dort wurden Kandidaten für die neue Staffel „Suessundlecker“ vom WDR gesucht.
Ich finde, daß man nicht alles im Leben einmal gemacht haben muss, aber zwei Minuten später verliess die knappe Bewerbung mit einem Link zum Klitzekleinblog meinen Rechner. *Kurzschlussreaktion

Das Sendeformat gefiel mir ausgesprochen gut.
Sechs Hobbybäcker zeigen, was sie können und Profis geben hilfreiche Tipps.
Die Fernsehküche – ein rosa Mädchentraum.

Große Hoffnungen machte ich mir nicht, aber wäre es nicht ziemlich großartig mal für Cynthia Barcomi und Ewald Knauf zu backen?

Drei Tage später sass ich beim Casting.
Fünf Tage später hatte ich eine Zusage. CRAZY!

Ich konnte nicht mehr ruhig schlafen und wenn, dann träumte ich von Cupcakes, Keksen, Törtchen & Torten.
Was backe ich, wie backe ich und vor allen Dingen, wie schaffe ich das alles in 90! Minuten?
Alles zu spät, es gibt kein zurück mehr.
Ich komme ins Fernsehen, OH GOTT!

Folge 1 Suess & lecker

Meine Mitstreiter sind wundervoll. Alle zucki und genau so aufgeregt wie ich. Sechs Gleichgesinnte treffen aufeinander, das kann nur fluppen.

Wir setzen uns noch ziemlich verschlafen in die Maske.
Hier wird frisiert und geschminkt, was das Zeug hält.
Aus meinem müden, blassen Spiegelbild wird eine Superhausfrau mit wallender Mähne.
Ich bin so nervös.
Hoffentlich bekomme ich zumindest einen vernünftigen Satz vor der Kamera raus.

Wir bekommen alle Geräte erklärt, die Zutaten werden nochmal besprochen.
Cynthia, Ewald, Markus, die Kandidaten – alle da.
Es kann losgehen.
Huaaa!

Überstehe ich die erste Folge, wer muss gehen?

Wenn ihr mal das Chaos auf zwei Beinen sehen wollt, dann schaltet am 12.11.2011 das WDR Fernsehen um 17.50h ein.

UPDATE 12.11.2011
Für alle, die nicht schauen konnten, ist hier der Link zum Video:
Klick mich!

Copyright der Fotos: Frank W. Hempel, WDR, eyeworks entertainment