Des Krümelmonsters wahre Freude! Schokoladen-Erdnuss-Cookies

Ein Glas Milch dazu und der Tag ist gerettet.

Ich kann die ganzen Lebkuchen in den Supermärkten auch nur schwer Anfang September (oder war es nicht sogar schon im August?) aushalten, aber so ein paar lecker Schoki-Kekse, die gehen doch immer.
Insbesondere mit Milch. Groooße Liebe.

Das Beste: Du brauchst nicht mal irgendwelche Ausstecher, Spritztüllen oder bunte Zuckerperlchen.
Diese knusprigen Keksriesen kommen ganz ohne Bling Bling daher und vermitteln Dir ein
“Achzuhauseistesdochamchönstenichkuschelmichmitderwolldecke
aufdiecouch-Gefühl”.

Wenn Du dieses Gefühl gerne mit Deinen Freunden teilen möchtest, dann erwerbe beim nächst größeren Supermarkt ein großes Einmachglas, hübsche es ein wenig auf (mit Anhängerchen, Stoffresten, Kordeln, ein paar lieben Worten etc.) und verschenke es. Das kommt garantiert gut an.

Morgen schon eingeladen? Kein Problem. Die gehen flott.

Das Rezept
160g Mehl
½ TL Backpulver
1 Prise Salz
110 g Butter, weich
80g weisser Zucker
100 brauner Zucker
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
115 g Schokoladentröpfchen
110 g geröstete und gesalzene Erdnüsse, gehackt (bestimmt geht auch Erdnussbutter, aber da habe ich keine genaue Mengenangabe)

Den Ofen auf 180°C vorheizen.
In der ersten Schüssel werden Mehl, Backpulver und Salz gemischt.

In einer anderen Schüssel werden Butter und beide Zuckerarten gemischt, bis eine cremige Masse entsteht.
Eier und Vanilleextrakt hinzufügen.
Die Mehlmischung in Anteilen einrühren.
Erdnüsse und Schokoladentröpfchen unterheben.

Mit zwei grossen Löffeln Teighäufchen auf das Backpapier legen.
Etwas platt drücken und evtl. mit den Fingern noch in Form bringen.
Backen bis die Oberfläche der Cookies nicht mehr glänzt.
Das sind ca. 10-12 Min.
Kekse auf dem Backblech abkühlen lassen.

Wenn Du die Kekse später auf dem Milchglas servieren möchtest (“Huiii, das mag ich!”), dann schnapp’ Dir einen Apfelentkerner und steche ein Loch in die Mitte des Kekses, wenn er noch lauwarm ist.
Hier auf dem Bild habe ich das mit einem Haferkeks gemacht, aber mit den Erdnusscookies geht das auch.
Nur die Erdnüsse etwas feiner hacken.

Ran an die Kekse, es darf gekrümelt werden!
Eure Dani

Fotos_Herr Klitzeklein
Kekstester_Signor & Signora Cappellacci
Foodstyling(hahaha, hört sich das nicht total super an?)_icke

Follow my blog with Bloglovin

Rosa Schneeflocken

gebacken.

Und so geht’s

Mürbeteig

200g Mehl
1 TL Backpulver
75g Butter
75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei

Alles vermengen, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1h kalt stellen.
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den Teig ausrollen, nach belieben ausstechen und
auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Auf unterster Schiene ca. 10 Min. bei 220°C im Ofen backen.

Glasur

4 Eiweiß, leicht verquirlt
1kg Puderzucker, gesiebt
Zitronensaft

Puderzucker in eine Rührschüssel geben. Den Zitronensaft hinzufügen und verrühren.
Nun anteilig das Eiweiß hinzufügen. Achtung, es darf nicht zu flüssig werden!
Jetzt ggf. mit Lebensmittelfarbe (z.B. Sugarflair Dusky Pink/Wine) einfärben und nochmal gut verrühren.

Die Glasur habe ich mit der Kitchen Aid gemacht, ging problemlos.

Verziert wurden die Kekse ausserdem mit “Prinzessinen Juwelen” von Schwartau.

Die tollen Bilder hat übrigens mein Mann gemacht, der Schatz.