Happy, happy & Konfetti – Ein klitzekleiner { Sweet Table } zum ersten Geburtstag

Paul_Sweet Table-16

Vorab: Ich gelobe Besserung!

Es hätte mit Sicherheit auch ein Rührkuchen getan. Hübsch mit ein paar Smarties verziert und einer Kerze obendrauf. Ganz klassisch. Aber wie das manchmal einfach so ist….

Der erste Geburtstag des Neuen nahte mit großen Schritten. Endlich bist du seit seiner Ankunft wieder halbwegs ausgeschlafen, hast deine Sinne einigermaßen beisammen und denkst eigentlich, dieses sentimentale Gedöns wäre mit dem Abstillen auch definitiv erledigt.

Dann entdeckst du in einem deiner Onlinelieblingsshops diese hinreißenden Roboter

Paul_Sweet Table-34und Raketen,

Paul_Sweet Table-26

die man ganz wunderbar in Jessis supersaftige Death by Chocolate Cupcakes

Paul_Sweet Table-27picken könnte. Und huch, die passen farblich ja auch genau zu der schicken Tortenplatte da. Was sind denn das für feine blau weiß gestreifte Tütchen?

Paul_Sweet Table-24Also ganz ohne Faltrosetten und die netten Milchflaschen mit Strohhalmen

Paul_Sweet Table-11

geht das natürlich nicht! Zack bumm ist der Warenkorb voll und zu dir unterwegs.

So kommt eins zum anderen. Du wolltest dich ja auch schon immer mal an einer Motivtortenfigur versuchen und die neue Tortenplatte schreit ja förmlich danach mit einer Fondanttorte bestückt zu werden. Jetzt natürlich ganz nach dem frisch auserkorenem Motto mit einem kleinen Roboter.

Paul_Sweet Table-21Und überhaupt, ja, was soll’s? Der Neue wird Eins verdammt und das will gebührend gefeiert werden. SO.

Wo um alles in der Welt sind die gepunkteten Cake Pop Sticks? Denn die Kuchenkugeln dürfen natürlich nicht fehlen.

Cake Pops

Irgendwie feiern wir ja auch ein wenig uns, weil wir das zusammen gemeistert haben. Wir drei haben das erste Jahr gemeinsam überlebt. YEAH! Dazu brauche ich unbedingt Brauseflummis. Die sehen ja aus wie Ufos, ha.

Paul_Sweet Table-10So war das.

Hier wegen der Nachfrage auf meinem Instagram Account *rechts in der Leiste das Rezept für ein wunderbar einfaches und gelingsicheres Frosting, das ich mit Jessis fabelhaften Cupcakes aus ihrem Buch ‘Törtchenzeit‘ kombiniert habe.

Für etwa 6-8 supersaftige Death by Chocolate-Cupcakes in der Tulpenform

Paul_Sweet Table-12

125 ml Malzbier
125 g Butter
40 g Backkakaopulver
180 g Zucker
140 g Mehl
1 Ei
1/2 TL Vanilleextrakt
70 ml Buttermilch
1/2 TL Backpulver

Den Backofen bei 170 °C Umluft vorheizen. Malzbier und Butter in einem kleinen Topf auf der Herdplatte erhitzen, bis sich die Butter vollständig verflüssigt hat. Zum Abkühlen auf Seite stellen. Zucker und Kakao hinzufügen und gut verrühren.

Ei, Buttermilch und Vanilleextrakt in einem Becher verquirlen und mit der Kakaomasse mischen.

Mehl und Backpulver abwiegen, kurz vermengen und zu den flüssigen Zutaten geben. Alles etwa 3 Minuten mit dem Handrührgerät verrühren. Den sehr flüssigen Teig in die Tulpenformen füllen. Die Cupcakes etwa 25 Minuten im Ofen backen. Stäbchenprobe nicht vergessen! Die Cupakes nun vollständig abkühlen lassen.

 

Für das Frosting

100 g Zartbitterkuvertüre
150 g weiche Butter
100 g Puderzucker
30 g ungesüßtes Kakaopulver
2 EL Sahne

Die Kuvertüre auf dem Wasserbad schmelzen und vollständig abkühlen lassen. Butter cremig aufschlagen. Puderzucker und Kakao sieben und in Anteilen hinzufügen. Rühren bis eine glatte Creme entsteht. Die Kuvertüre und die Sahne dazu geben und vermengen, bis das Frosting glatt ist und glänzt.

Das Frosting fülle ich in einen Einmalspritzbeutel von Wilton und benutze eine Städter Rosettentülle. Die Cupcakes mit dem Frosting verzieren.

Tipp: Die Cupcakes halten sich mit dem Frosting über Nacht wunderbar im Kühlschrank. Einfach darauf achten, dass alle anderen Lebensmittel – wie Wurst und Käse – gut verpackt sind.

Mal sehen, ob ich im nächsten Jahr mein Versprechen halten kann. ;)

Paul_Sweet Table-5

 
♥ Dani

Tortenplatte, Tütchen, Cakepop Sticks, Papierstrohhalme, Roboter & Raketen,  Ball Mason Gläser, Cupcakeförmchen & Faltrosetten_Blueboxtree
Fotos_Der allerbeste Herr K.

BÄHM! Volume 2 – Fünf (Rezepte + Printables) auf einen Streich: { Ideen zum Geburtstag }

Ideen zum Geburtstag

‘Tatarataaaa, hier kommt Supermom!’ *hüstel

30 Tage nach dem großen Touchdown oder ‘Der Ankunft des Neuen’ mal eben fünf Rezepte raushauen. *BÄHM!

Hier kein Problem. Mit frisch lackierten Fingernägeln, perfekt sitzendem Haar und lupenreinem Blüschen dem Postboten um 8.30 Uhr die Türe öffnen? Supermom kann’s. Auch dieser Artikel schreibt sich quasi blind. Die rechte Hand tippt und die linke bügelt zwei Körbe Wäsche in Rekordzeit nebenbei. Das liegt daran, dass ich regelmäßig esse und mir das Ausräumen der Spülmaschine Kraft und innere Ruhe gibt. Yoga war gestern.

Der Neue schläft durch und lächelt den ganzen Tag. Herr K. und ich sitzen seit er da ist ganz entspannt mit frischen Croissants – selbstgebacken – am Frühstückstisch und schlürfen *verliebte Blicke austauschend in aller Ruhe Cappuccino. Alles was zu meinem Glück noch fehlt ist ein passendes Supermom-Outfit. Vielleicht im Bree-Van-de-Kamp-Style.

Wie, ihr nehmt mir die Nummer mit der Supermom nicht ab?
Och.

Hier wie angekündigt fünf wundervolle Rezepte mit denen man Geburtstagskinder und deren Gäste verdammt glücklich machen kann. Eine Supermom backt natürlich alles an einem Tag und dekoriert dann noch ganz hübsch. Sich und die Tafel.

Herr K. hat’s geknipst, Best Girl Caro von Sodapop Design hat sensationelle Printables für euch entworfen und ich durfte für Aurora backen.

Auf der Aurora-Homepage findet ihr die vollständigen Rezepte und Downloads zum Ausdrucken.

Und jetzt zünde ich das Geburtstagsfeuerwerk.

Pistazien-Limetten-Cupcakes
Mit feinen Anhängern zum Ausdrucken

pistazien-limetten-cupcakes : klitzeklein

Glückwunsch-Glückskekse
Mit Anleitung und netten Sprüchen zum Ausdrucken
gluckwunsch-gluckskekse : klitzeklein a

gluckwunsch-gluckskekse : klitzeklein b

gluckwunsch-gluckskekse : klitzeklein

Geburtstagstörtchen – Cake Pops
Nee, die Kerze kannste leider nicht ausdrucken
tortchen-cake-pops klitzeklein

Himbeer-Zitronen-Sandwiches
Mit schicker Einladungskarte zum Ausdrucken
himbeer-zitronen-sandwiches :klitzeklein

und ein Zitroniger Geburtstags-Joghurt-Gugel
Mit hübschen Bannern in verschiedenen Farben zum Ausdrucken

zitroniger_joghurt_gugel

Hier geht’s zu den Rezepten und Printables: *klick

Mein absoluter Favorit ist dieses Mal übrigens der Gugel. Schnell gemacht, super saftig und mit dem Banner ein echter Hingucker.

♥ Dani

Fotos_Herr K.
Cupcakeförmchen_Die Schoenhaberei

Die wohl allertollsten Braut und Bräutigam-Cake Pops

für die allertollste Hochzeit.

Heiratet bald jemand in deinem Umkreis?
Kennst du die Braut persönlich?

Zeige ihr unter GAR KEINEN UMSTÄNDEN diese Cake Pops!
Sie könnten hysterische Schnappatmung und den Unbedingthabenwollenblick auslösen, den nur wahre Brautmonster besitzen.
Ich weiß, wovon ich spreche.


Foto_Tobias Fassbinder

Notfallkörbchen auf den Toiletten, Naps mit unseren Konterfeis, bestempelte Servietten beim Sektempfang, kleine Wasserflaschen mit unserem Hochzeitslogo, Kinderüberraschungstüten und eine Spielekiste, ein Photobooth, ein Sänger samt Gitarrist in der Kirche, Einladungskartenrohlinge aus Amerika, Blumenkinder in schicken Kleidchen mit schicken Körbchen, eine selbstverschönerte Hochzeitskerze, Blumendeko im Wert von einem Kurztrip nach Paris mit richtig schick Essengehen, Autoschleifchen, eine Geldgeschenkebox, ein Ringkissen von meiner weltbesten Mama genäht, ein DJ, Glasurkekse in Tortenform, JGA-Tütchen und eine Danksagungsfoto-CD MUSSTEN sein.

Drei Kreuze, dass ich diese

Cake Pops noch nicht vor meiner Hochzeit kannte.
Ich hätte sie wahrscheinlich noch in der Nacht vor dem großen Ereignis gebacken und wäre in meinem Schürzchen vor den Altar geschritten.

Herrn K. wäre das egal gewesen. Den Satz “Ich heirate dich auch im Kartoffelsack!” hat er in der wahnsinnig harmonischen *räusper Vorbereitungszeit nicht nur einmal gesagt.
Ganz wahrscheinlich nur, damit ich nicht komplett durchdrehe wegen dem Kleid, den Schuhen, dem Schleier und dem Rest, den man UNBEDINGT benötigt.
Die Candybar wurde leider abgelehnt. Warum nur?
Das geplante Budget war doch eh schon längst überschritten…

Spätestens als ihn meine Tante direkt nach der Trauung fragte, ob er zufällig eine Sicherheitsnadel (im Notfallkörbchen) dabei hat, weil der Knopf an ihrem Kleid abgesprungen war, stellte er nichts mehr in Frage.

Liebe Braut, liebe weltbeste Trauzeugin,

wenn Du diesen Artikel liest:
“Es tut mir leid!”
Die Liste ist eh schon so lang und jetzt musst Du auch noch diese Cake Pops backen lassen.

Wie’s funktioniert?
Im Prinzip genauso, wie im Grundrezept.
Beide Cake Pops werden weiß glasiert.
Der Braut werden ein Kleidchen und eine Halskette, ebenfalls mit der weißen Glasur, verpasst.
Dazu füllst du die flüssige Glasur in einen Spritzbeutel mit einer winzig kleinen Lochtülle und spritzt sie vorsichtig auf den Cake Pop.
Der Bräutigam bekommt einen Anzug aus schwarzen Candymelts (oder dunkler Kuchenglasur) und ein paar Hemdknöpfe aus der Glasur.
Die zuckisüsse Fliege wird aus Fondant und Blütenpaste im Verhältnis 50:50 hergestellt, mit schwarzer Sugarflair Gelpaste eingefärbt und mit etwas Glasur befestigt.

Hier noch ein Bildchen von unserem Photo Booth (Fotoautomat).

Auf dem Bild: Signor Cappellacci & meine Kollegin Verena

Notiz für mich:
Wenn ich das nächste mal heirate und wir einen Photo Booth haben —> Wanddekoration vorher abhängen und in Sicherheit bringen.

Eine tollste Hochzeit,
♥ Dani

Cake Pops Idee: Bakerella
Gebacken von: Dani
Fotografiert von: Herrn Klitzeklein
Gegessen von: Den lieben Kollegen und Signor & Signora Cappellacci

Boo! – Spooky Cake Pops

Jetzt spukt es auch noch.

Nach dem ersten Candymeltsabenteuer habe ich mich mit dem neu errungenem Wissen sofort in das nächste gestürzt.
Jetzt habe ich mich auch mal an eine etwas knalligere Farbe gewagt.

Zuerst werden die Kuchenkugeln wie im Grundrezept hergestellt.
Für die Spooky Cake Pops brauchst Du folgende Zutaten:

Hellblaue Candymelts
Glitzerzucker schwarz
Gespenster *auf dem Foto offensichtlich gerade unsichtbar
gelbe Mini Smarties für den Mond

Die Candymelts in der Mikrowelle schmelzen. Falls die Glasur etwas zu dickflüssig ist, kann man etwas Palmin soft (ca. 1EL.) hinzufügen. Glasiert wird wie im Grundrezept.
Jetzt sofort die Gespenster, den Zucker und den Mond dekorieren, damit alles gut haftet.

Im Dunkel betrachtet sind sie ja ganz schön gruuuselig – Genau das Richtige für eine Pyjamaparty!

Huiii, schnell das Licht wieder an und reinbeissen.

Einen guten Start in die Woche,
Dani
Fotos_Herr Klitzeklein
Material_cake-pops.de

Roboti & friends – Roboti Cake Pops erobern die Küche

und mein Herz.

Heute habe ich mir mal Unterstützung in die Küche geholt. Eingeflogen, nein, mehr eingefahren aus Amsterdam. Zum Glück spricht er nicht nur perfekt niederländisch, deutsch und die Robotisprache, sondern auch mit mir.
Darf ich vorstellen “Robooooti!”
Roboti: “Hey, nicht so viel quatschen, ran an die Arbeit!”

Dani: “Huch, ja, ist ja schon gut!”
Roboti: “Hier ist das Material. Ich habe mich bemüht keine extraterrestrischen Zutaten zu vewenden, damit Erdenbürger sie auch problemlos nachbacken können.
Es handelt sich hier bei um

°Haribo Pasta Frutta für den Mund
°Hitschler Apfelschnüre für die Antenne
°Mini Smarties für die Ohren
°Zuckerarmband aus Amsterdam für die Augen und die Antenne *gibt es aber auch in deutschen Supermärkten
°Lifesavers oder Polo fruit aus einem Englandshop in Köln für den Hals
°ca. 800g weisse Glasurlinsen / Candymelts und 2-4 Stück! schwarze Candymelts von cake-pops.de und
°30 Lollisticks von cake-pops.de.”

Roboti: “Das Prozedere ist das Gleiche, wie immer. Verfahre wie bei dem Grundrezept bis zu dem Punkt, an dem die Kugeln geformt werden. Dieses Mal formst du aber keine Kugeln, sondern Quader, die in etwa so groß sind, wie ein Dominostein. Dani, schnapp’ dir die Smoother!”

Roboti: ” Nun ja, für den Anfang schon mal ganz okay. Wie du siehst, bekommt man ca 30 Quader aus einem Kastenkuchen.”

Roboti: “Die Quader packst du jetzt ca. 10 Min. ins Eisfach. In der Zwischenzeit erhitzt du die Candymelts in der Mikrowelle. Die kompletten weissen Candymelts und erstmal zwei schwarze. Wenn dir die Farbe noch nicht gefällt, dann kannst du noch 1-2 schwarze dazu geben.
Danach wird wie immer erst der Lollistiel ca. 1 cm tief in die Candymeltsglasur getunkt und in die Quader gesteckt. *siehe Grundrezept
Ist die Glasur etwas getrocknet, werden die ganzen Quader 1x in die Glasur getunkt und sofort mit allem Klimbim verziert. Augen, Hals, Mund, Antenne und Ohren und fertig sind die Minirobotis!”

Dani: “Puhhh, Roboti, das mit den Candymelts war aber gar nicht so leicht. Die Glasur war so dick…”
Roboti “Mensch Dani, da passt man einmal nicht auf! Hättest Du doch vorher mal in Dein schlaues Bakerella Buch geschaut. Dort steht, daß man die Candymeltsglasur auch verdünnen kann, z.B mit Palmin soft, aber nur ca. einen Esslöffel.”

Roboti: “So Jungs und Mädels, jetzt zum Fotoshooting. In drei Reihen hintereinander aufstellen.”

Roboti: “Ach du meine Güte. Ihr stellt euch aber mal ganz schnell hinten in die Reihe!”
Minirobotis: “Aber #$”%&/§*#!!!”
Roboti: “Keine Wiederrede!”

Miniroboti_1 “Hat schon geblitzzzt?”

Roboti: “Miniroboti_1, sofort in die Reihe! Keiner lächelt, nicht zwinkern.
Herr Klitzeklein an die Kamera.
Eiiiins, zweiiiii, dreiiiii, jetzt!”

Roboti: “Dani, anderer Hintergrund, die Jungs sehen so blass aus!”
Herr Klitzeklein: *blitz
Roboti: ” Hey, Du in der Mitte, seh’ ich da etwa ein Lächeln?”

Roboti:”Ach was soll’s, Paaaaarty!!!”

Cake-Pops-Idee_Bakerella
Fotos_Herr und Frau Klitzeklein

New shop in town

Jetzt gibt es keine Ausrede mehr!

Seit gerade mal DREI! Tagen ist der Shop online und hat mir schon das ein oder andere “Ahhhh, ohhhh und yippie yay!” entlockt.

Dem Rundumcakepopglück steht jetzt nichts mehr im Wege.
Candymelts (oder hier auch Glasurlinsen genannt) in vielen verschiedenen Farben, Streudekorationen, die man sonst in den Geschäften sucht und eine sehr ansprechende Homepage laden zum zuschlagen ein.

Hier dreht es sich zwar hauptsächlich um Cake Pops, aber auch viele schöne andere Dinge findet man bei www.Cake-Pops.de.

Die Baby Girlande finde ich ganz besonders zucki.

Bilder_von www.Cake-Pops.de

Cupcake Pops

vielleicht für Deine Feier?

Diese kleinen Leckereien schlagen immer wieder ein wie eine Bombe und es bleibt garantiert kein einziger übrig. Versprochen!

Gebacken habe ich sie dieses Mal auf Wunsch unserer Praktikantin, die uns leider nächste Woche verlässt. Ich bin ganz traurig, denn in dem halben Jahr habe ich sie wirklich ins Herz geschlossen.
Beim Cakepop-Design hatte ich freie Hand und geworden sind es Cupcake Pops.

Anleitung

Verfahren wird wie im Grundrezept bis zu dem Punkt an dem die Kugeln geformt werden.
Diese sollten nun etwas größer ausfallen.

Mit dem Grundrezept bekommt man ca. 15 Cupcake Pops.
Die Kugeln werden nun ca 15 Min. ins Eisfach gestellt.

Was du zusätzlich brauchst

15 Lollistiele (statt 35 im Grundrezept)
Mini Smarties
Zuckerperlen
kleiner Ausstecher in Blumenform (z.B. von Zenker)

Die Kugeln werden zylindrisch geformt und vorsichtig bis zur Hälfte in den Keksausstecher gesteckt.

Eventuell den Cupcakeboden auf der Arbeitsplatte ebnen und danach den Keksausstecher abziehen.

Nun hast du die fertige Cupcakeform.

Die Cupcakes kommen jetzt nochmal für ca. 10 Min. ins Eisfach.

Die Schokoladenglasur schmelzen (mach’ ich immer in der Mikrowelle) und den Cupcake bis zur Hälfte eingetauchen.

Jetzt kommt der Lollistiel zum Einsatz.
Damit dieser besser hält, tunkt man ihn kurz vorher in die Glasur und steckt ihn in den Cupcake.

Ist die Schokoglasur vollkommen ausgehärtet, geht es mit der weissen Glasur weiter.

Die Zuckerperlen und der Smartie werden am besten kurz nach dem Eintauchen in die Glasur dekortiert.

Yummy!

An den Förmchen_Frau Klitzeklein
Literatur_Cake Pops von Bakerella
Fotos_Herr & Frau Klitzeklein

Ostereiercakepops, etwas schokoladiges

und drei kleine Freunde.

Ei, ei, ei was seh’ ich da!
Heute wollte ich “mal eben” ein paar Cakepops backen.
Is’ klar, daß DAS nicht funktioniert hat.

Die Küken habe ich schon länger auf meiner Machenwollenliste und zack sind auch ein paar Ostereier dazu gekommen.
Aber die Schokipurcakepops kamen bei unseren Neffen gaaanz besonders gut an.

Und hier die drei kleinen Freunde

Die machen richtig gute Laune!

Das Grundrezept für die Cakepops findest du hier auf dem Blog.

Für die Ostereier brauchst Du

Zucker-Konfetti (Rewe Streudekor Konfetti)
Zuckerkleber (Grafschafter Heller Sirup) zum fixieren des Konfettis
rosa Kuchenglasur oder Candymelts (Pickerd Glasur Himbeere)

Für die Schokipur-Cakepops brauchst Du
Schokiglasur
rosa Kuchenglasur (Pickerd Glasur Himbeere) zum verzieren

Für die Küken brauchst Du
gelbe Kuchenglasur oder Candymelts (Schwartau Muffin Glausur Gelb, erhitzt und mit Puderzucker etwas fester gemacht)
gelbe Herzchen für den Schnabel und die Flügelchen (Pickerd Dekor Zucker-Herzen)
rote Zucker-Blumen für die Füßchen (Pickerd Dekor Zucker-Blüten)
schwarze Lebensmittelfarbe (Sugarflair)

Fotos_Herr & Frau Klitzeklein

Cake Pops, Kuchenlolli, Kalorienbombe

am Stiel.

Endlich, endlich! Ich habe sie gebacken, geformt und mit Schoki überzogen, diese unglaublich leckeren Cakepops. Das Buch von Bakerella habe ich ja bereits im Dezember geschenkt bekommen und so langsam wurde es ja Zeit.

Herr Klitzeklein (mein Held) stand mir zur Seite, hat nebenbei den Garten auf Vordermann gebracht und hat ein paar wunderschöne Bilder von meinem Cakepopabenteuer geschossen.

Mensch, ich bin ja dann doch ein klitzekleines bisschen stolz auf mich, denn sie sind soo schön geworden und vorallendingen “Lecker!”

Was du brauchst

1 Kuchenbackmischung für eine Kastenform (z.B. Ruf Schokokuchen & Glasur)
ca. 35 Lollipop Sticks (z.b. von
MeinCupcake.de )
Evtl. Speisefarbe (z.B. von Sugarflair)
400g Kuchenglasur (z.B. von Backfee, Bourbon Vanille)
Styroporblock
Dekomaterial nach Wahl
Frosting

Frosting *siehe Update unten

175 g Butter (Raumtemperatur)
Vanillearoma (Finesse Natürliches Bourbon-Vanille Aroma)
360 g Puderzucker, gesiebt
evtl. etwas Milch

Butter und Aroma cremig rühren.
Puderzucker einrühren und evtl. etwas Milch dazugeben, so daß eine cremige Masse entsteht.

Los geht’s

Den Kuchen nach Packungsbeilage zubereiten und abkühlen lassen. Die Kruste rundherum abschneiden.
Nun wird der Kuchen vorsichtig mit den Händen zerbröselt. Es sollten keine größeren Stücke mehr vorhanden sein.

In Anteilen das Frosting hinzufügen. Ich habe nur 3/4 des Frostings benötigt. Wenn du einen größeren Kuchen gebacken hast, dann brauchst du vielleicht das ganze Frosting.

Die Mischung sollte so feucht sein, daß man die Kugeln formen kann ohne das sie auseinander bröseln.

Einen Teil des Teiges abnehmen und eine Kugel formen.
Durch die Glasur wir die Kugel voluminöser, also sollte der Cakepop so groß sein, daß er mit zwei Happen im Mund verschwunden ist.

Die fertigen Kugeln nun ca 15 Min. ins Eisfach stellen.

In der Zwischenzeit die Glasur schmelzen und etwas herunterkühlen lassen.
Die Glasur in eine möglichst tiefe Schüssel füllen, damit man die Kuchenkugel gut eintauchen kann.
Wer mag, kann die Glasur jetzt mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Das geht allerdings nur, wenn man eine weiße Glasur verwendet hat.

Jetzt kann gedippt werden!
Die Spitze des Lollipop Sticks etwa 1cm tief in die Glasur halten und den Stiel direkt in die Kuchenkugel stecken. Etwas mehr als bis zur Hälfte.


So verfährt man erstmal mit allen Kuchenkugeln. Jetzt kann die Kugel nicht mehr so schnell vom Stick rutschen.


Ist die Glasur etwas angetrocknet taucht man die ganze Kugel in die Glasur und wartet bis der Überschuss abgetropft ist. Zum trocknen wird der Cakepop in einen Styroporblock gesteckt. Die Löcher im Styroporblock mit einem Zahnstocher vorstechen, sonst bohrt man um sein Leben.
Falls die Glasur nicht ganz gedeckt hat, kann man den Vorgang nochmal wiederholen.

Die Cakepops können nun nach Herzenslust verziert werden.

Hier habe ich die Glasur vom Schokokuchen verwendet.
Das Tütchen mit der Glasur im heissem Wasser schmelzen, eine kleine Ecke abschneiden und über die Cakepops laufen lassen. Eleganter wäre es (wenn zur Hand) die Glasur in Kunststofffläschchen zu füllen und dann auf den Cakepops zu verteilen.

Hier das fertige Ergebnis.

Da ich noch Schokoglasur übrig hatte ist hier noch eine andere Variante.

Dazu einen Cappuccino von Herr Klitzeklein und der Tag ist gerettet.

UPDATE 30. Juli 2011
Bei den letzten Cake Pops bin ich immer mit der Hälfte des Frostings ausgekommen. Ich habe den frisch gebackenen, noch lauwarmen Schokokuchen sofort weiterverarbeitet. Du musst einfach schauen, wie saftig dein Kuchen ist und dann in Anteilen das Frosting hinzufügen. Du kannst die Kugeln auch wunderbar einen Tag zuvor zubereiten, sie in den Kühlschrank (nicht ins Eisfach) stellen und am nächsten Tag glasieren.