OH MY! Frollein Kleins { Blaubeer-Apfel-Pie } – Ofenfrisch & mit Liebe.

blueberry-pie_3punktf-027

Da lagen sie und lachten mich mit ihren kleinen prallen Gesichtern an. ‘Komm schon, du willst es doch auch!’ flüsterte die Üppigste von allen. ‘Nehm uns mit zu dir nach Hause und mach es uns schön, nett und warm!’ jauchtzte die Kleinste. Zugegebener Maßen, die frechen, frischen Früchtchen hatten ein leichtes Spiel.

Ein paar Tage zuvor hatte ich mir selber eine kleine Freude mit einer nigelnagelneuen Pieform gemacht. Diese blinkte mich von diesem Moment so hübsch und erwartungsvoll an, wenn ich morgens – noch schlaftrunken – die Küche betrat. ‘Jetzt, jetzt?’ hätte sie wahrscheinlich am liebsten aufgeregt gerufen und ganz betroffen geschaut, wenn es wieder nicht dazu kam.

Zur Einweihung wollte ich ihr also etwas ganz besonderes bieten. Ein erstes Mal, das sie niemals vergisst. Wie das mit ersten Malen halt so ist. Eine knusprige, beerige, obstige, zart gewürzte Portion Liebe sollte es sein. Irgendwie auch hübsch dekoriert.

Da kam mir mein erstes Mal Marmelade essen in den Sinn. Also mein erstes bewusstes Mal. Selbstgekochte. Von Mama und Papa. Die Früchte mit den eigenen Händen gesucht, gewaschen, geputzt, gekocht, in Gläser gefüllt und verschraubt. Das machen sie so seit mehr als 30 Jahren.

Ich schweife ab. Jedenfalls besteht genau diese Marmelade aus frechen Früchtchen (Blaubeeren)

blueberry-pie_3punktf-013

und Äpfeln (Roter Stern). Sobald es ans Eingemachte geht muss ich übrigens die Küche verlassen, die weiteren Zutaten sind GEHEIM. Da ich aber genau diese Marmelade schon seit ein paar Jährchen esse – mit einer ordentlichen Portion gesüßtem Quark zwischen ihr und dem Brot – , möchte ich fast behaupten, ich hätte ihren Geschmack ziemlich genau getroffen. Aber hier nicht als Lieblingsbrotaufstrich, sondern als Erste-Sahne-Piefüllung.

Somit darf ich JETZT, HEUTE, HIER stolz präsentieren:

Frollein Kleins Blaubeer-Apfel-Pie
Für eine 18 cm Pieform

blueberry-pie_3punktf-011

Für den Pâte Brisée
oder auch Mürbeteig genannt

300 g Mehl
1 TL Salz
1 TL Zucker
225 g Kalte Butter (+ etwas mehr für die Form)
60 ml eiskaltes Wasser

Für die Füllung
3-4 Äpfel (z.B. Boskop oder Pink Lady)
1 Biozitrone
2 TL Vanilleextrakt
100 g Brauner Zucker
1 TL Zimt
1/4 TL Frisch geriebene Muskatnuss
1 Prise Salz
3 EL Rum
250 ml Wasser
400 g Blaubeeren

Zum Bespreichen
1 Ei
1 EL Sahne

Zum Bestäuben
Puderzucker

Für den Pâte Brisée *weil sich das so schön anhört

Mehl, Salz und Zucker in eine große Schüssel geben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und hinzufügen. Die Mischung mit einem Handrührgerät mit Quirlaufsatz verrühren. Nach und nach das Wasser dazugeben, bis eine glatte Masse entsteht. Den Teig in Frischhaltefolie einpacken, flach drücken und 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung

In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und in einen großen Topf geben. Die Zitrone auspressen. 1 EL Zitronensaft, Vanilleextrakt, Zucker, Zimt, Muskatnuss, Salz, Rum und Wasser zu den Äpfeln geben. Die Mischung 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Blaubeeren hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Das Kompott durch ein Sieb geben und den Sud auffangen. Beides für die spätere Verwendung auf Seite stellen.

Die Pieform einfetten. Etwas mehr als die Hälfte des Teiges ausrollen und die Form damit auskleiden. Die Form für 15 Minuten in das Tiefkühlfach stellen. Den übrigen Teig ausrollen und (z.B. mit einem Pizzaschneider) in Streifen schneiden. Die Füllung auf den Boden der Form geben. Die Teigstreifen auf der Pie verteilen – Freestyle -

blueberry-pie_3punktf-017

und an den Rändern leicht andrücken. Für weitere 15 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Das Ei trennen. Eigelb und Sahne verquirlen und mit einem Pinsel auf die Pie streichen. 50-60 Minuten im Ofen goldbraun backen. Gegebenenfalls mit Alufolie abdecken, damit die Kruste nicht zu dunkel wird.

Mit Puderzucker Bestäuben und servieren.

blueberry-pie_3punktf-012

TIPP: Das Rezept eignet sich auch hervorragend für klitzekleine Pies. Die Backzeit verkürzt sich natürlich etwas. Dafür habe ich eine kleine Porzellanform mit einem hohen Rand verwendet, aber eine Muffinform tut es sicherlich auch. Hierfür habe ich den Teig für den ‘Deckel’ nicht in Streifen geschnitten, sondern ausgerollt, festgedrückt und mit einem Messer eingeritzt.

blueberry-pie_3punktf-032

Die Pie sollte in jedem Fall warm gegessen werden. Gerne auch mit einem Klecks Sahne oder einem Bällchen Eis. Den Sud als Sosse dazu reichen.

blueberry-pie_3punktf-035

Ist dir eigentlich schon das Geschirr aufgefallen? Also die Etagéren, die Schüssel, der Becher und der kleine Teller. Sind die Sachen nicht UNGLAUBLICH fein? Ich bin so verknallert! Steinzeug von Hand gemacht. Von Melanie. Jedes Stück ist einzigartig und liebevoll gestaltet. Die Werke von ihr sind so entzückend, dass du sie sogar im DAYlicious-Buch finden kannst und zwar in Rikes Kapitel.

Ich bin der festen Überzeugung, die Früchtchen hatten sich das genau so vorgestellt, als sie mich von ihrem Platz im Obstregal auserwählt haben. Nich’?

♥ Dani

ACH!
HAMMMMERGIGANTISCH TOLLLLLLLL!!!
Wir DAYlicious-Frolleins flippen hier gerade im Hintergrund so ein bisschen rum. Quasi eigentlich, seit wir Resonazen von euch zum Buch haben. Von EUREM Buch. Schon den Namen eingetragen? ;). HACH, HACH, DoppelunddreifachHACH. Das ist SO SCHÖN. Ich könnte stündlich auf Instagram den Hashtag #daylicious aufrufen. Da macht es jedes Mal ‘pling’ mit meinem Herzchen, weil es fast vor Freude zerspringt, wenn ich ein neues Bild entdecke. Ich werde mich nie daran gewöhnen. Irgendwie fühlt sich das an wie Lampenfieber vor einem großen Auftritt und sobald man in Aktion ist verfliegt es ganz langsam. Meine Stirn glüht allerdings immer noch ganz dolle. Vor Freude. Auch wegen unfassbaren 650! Losen im Buchverlosungstopf. DANKE!

Fotos_Herr K. *’Wenn ich die kleine Pie nicht sofort essen darf, dann höre ich auf zu knipsen!’ Pah.
Filmtipp zum Rezept_My Blueberry Nights
Geschirr/Steinzeug_ 3punktf
. Hüpf’ mal rüber und verlieb’ dich auch! *klick

Weil ich Blaubeeren so lieeebe! Unglaublich saftige Blueberrie-Cupcakes mit fluffiger Vanillebuttercreme

versüssen den Süssen den Tag.

Und “NEIN, ich habe heute leider kein (Anschnitt-) Foto für Dich!” von diesen kleinen, blaubeerigen Glücklichmachern.

Sie waren so schnell verputzt, so fix konnte keiner auf den Auslöser drücken.
Kein Wunder! Blaubeeren mit fluffiger Vanillebuttercreme, hätte ich mir ja fast denken können.

Womöglich lag es auch an der unterschwelligen Botschaft auf den Macarons.

“Da brauche ich aber das Rezept!” schwärmte die liebe Nachbarin.
“Na klar, kannste haben!”

Rezept für 30 Cucpakes

360 g Mehl
1 EL Backpulver
1 Prise Salz
225 g Butter, Raumtemperatur
350 g Zucker
4 Eier
etwas Vanillearoma oder Vanilleextrakt
310 ml Milch
ca. 150 g Blaubeeren

1. Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Die Muffinform mit Papierförmchen bestücken.
Mehl, Backpulver und Salz mischen.

2. Butter und Zucker mixen, bis eine cremige Textur entsteht.
Eier einzelnd hinzufügen und den Vanilleextrakt bzw. das Vanillearoma ergänzen.
Alles sollte gut vermischt werden.

3. Die Mixergeschwindigkeit reduzieren und die Mehlmischung in Anteilen hinzufügen.
Ebenso die Milch einrühren.
Die Blaubeeren vorsichtig mit einem Löffel unterheben.
Achtung! Noch ein paar für die Deko übrig lassen.

4. Die Förmchen zu 3/4 füllen und ca. 25 Min. backen.

5. Sobald die Cupcakes abgekühlt sind, kann man sie mit der Vanillebuttercreme verzieren.

Vanillebuttercreme

200g Butter
200g Puderzucker, gesiebt
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tasse Milch
5 TL Mehl

Milch und Mehl in einem Topf unter rühren erhitzen bis eine puddingartige Masse entsteht.
Diese im Wasserbad kalt rühren.

In einer anderen Schüssel wird die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker ordentlich verrührt.
Nun die Mehlmischung in die Butter einrühren, bis eine homogene Masse entsteht.
Möglichst so lange, bis sich der Zucker gelöst hat.

Das Ganze stelle ich ca 10. Min in den Kühlschrank und spritze die Creme dann mit Hilfe einen Spritzbeutels auf die Cupcakes.

Wer kein Buttercremejunkie wie ich ist, für den habe ich natürlich auch noch eine andere kalorienreiche Variante:

450ml Sahne schlagen und 55g Puderzucker hinzufügen.
Diese Mischung könnt ihr ebenfalls auf die Cupcakes spritzen und das sieht genauso fein aus.

Schnell ein paar Blaubeeren drauf werfen, wenn Du magst noch mit einem Cupcaketopper oder einem Macaronlollie pimpen und schwups sind sie weg.

Ach, und ein bisschen geträumt habe ich auch wieder.
Hier ein weiterer Buchtitel:

Fotos_Diesmal ich. Sieht man doch. Üben, üben, üben!
Cupcakeförmchen in gepunktet_www.meincupcake.de
Cupcakewrapper rosa_Tkmaxx
Rezeptquelle_Martha Stewart’s Cupcakes
Cupcake-Stempel_Ewige Leihgabe von Mama
Hello-Stempel_klitzekleinproductions

Mmmascarpone & Himbeeren

oder um meine Schwester zu zitieren:
“Das ist der leckerste Nachtisch überhaupt. Oder? Ich überleg’ nochmal.
Nein, es IST der leckerste Nachtisch überhaupt!”

Gestern stieg die eigentliche Geburtstagsfeier meiner besten Mama von der Welt im Klitzeklein Garten.
Von dem irischen Wetter haben wir uns nicht abhalten lassen und zwischendurch hat sich die Sonne sogar immer wieder blicken lassen.
Herr Klitzeklein am Grill und ich durfte mich gemütlich in die Runde setzten, weil wird den größten Teil schon am Morgen vorbereitet hatten.

Nach und nach wurden uns dann Garnelenspiesse in Knoblauchmarinade, Ruccolasalat mit Pinienkernen, Parmesan & getrockneten Tomaten, Hühnerbrust gefüllt mit Ziegenkäse und frischen Kräutern, Ofenkartoffeln mit Sesam, Gemüse vom Grill und die leckeren argentinischen Würstchen gereicht.

Du kannst dir vorstellen, danach ging NIX mehr. Für 10 Min.
Denn dann folgte dieser gigantisch einfache und auf der Zunge schmelzende Nachtisch aus Mascarpone und Himbeeren.
Die Blaubeeren und die Minze habe ich aus rein optischen Gründen mal eben dazu gemogelt, aber gerade die Minze kam besonders gut an.

Trotz des hohen Kaloriengehaltes pro Portion schmeckt dieses Wölkchen aus Mascarpone mit einem Schuss Hochprozentigem so lecker, fruchtig, leicht, daß man es auch nach einem opulenten Mahl geniessen kann.

Hier das Rezept für den Mascarpone-Himbeer-Himmel

Zutaten für 5 Portionen
2 frische Vanilleschoten
350g Mascarpone
100g Zucker
200g Speisequark 40%
300g Himbeeren, gefrohren
150g Himbeeren, frisch
3 EL Himbeergeist
evtl. ein paar Blaubeeren und Minze zum garnieren.

1. Vanilleschoten halbieren, jeweils das Mark herauskratzen.
Mark mit Mascarpone, Quark & 60g Zucker glatt rühren.
2. Die gefrohrenen Himbeeren mit Wasser abbrausen und mit einem Küchentuch abtupfen.
Diese mit dem restlichen Zucker und dem Himbeergeist fein pürieren.
3. In 5 Gläser abwechselnd Himbeermasse, frische Himbeeren (ein paar für die Dekoration übrig lassen) und Mascarpone-Creme schichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Dessert mind. 1h kalt stellen.
Nach Belieben mit Himbeeren, Blaubeeren & Minze belegen.

Jetzt geniessen und abheben.

Fotos_Diesmal ich

Follow my blog with Bloglovin