Ay Caramba! 5 x { DAYlicious } als Give Away, ein Lesezeichen zum Ausdrucken UND eine exorbitant deliziöse Erdbeer-Johannisbeer-Pavlova.

???

Die war SO gut, dass wir sie nicht mehr gerade noch so mit der Kamera einfangen konnten. Kaum fertig für die Linse präpariert, schon im Mund verschwunden. Komplett. Das mag zum größten Teil an der ganz unerwarteten Leichtigkeit dieses Törtchens gelegen haben. Ich hatte sie mir irgendwie süßer und mächtiger vorgestellt, aber die Sahne – höhö, völlig kalorienarm – , die zarte Kruste, der leicht feuchte Kern und die Beeren machen dieses Baiserwölcken nicht zu unrecht zum neuseeländischen Nationalgericht.

Pavlova_foto_daylicious

Die Komponenten verschmelzen zu einer gigantösen Gaumenfreude und ratzi fatzi wird aus einem kleinen Tellerchen voll mit süß-fruchtigem Glück

pavlova_daylicious 2

eine leere Tortenplatte.

Dieses und viele weitere Lieblingsrezepte findest du in frischgedruckter Version übrigens JETZT in unserem

Blogger DAYLICIOUS

neuen Büchlein.

Am Dienstag ist E N D L I C H der offizielle Erscheinungstermin. Es liegt also schon ganz aufgeregt zum Abflug bereit und kann es kaum erwarten, dass du es in deine Hände nimmst, seine Seiten blätterst – wie die entzückende Rike hier: *klick – , seine Rezepte backst & kochst und deinen Namen in das dafür vorgesehene Plätzchen einträgst.

Damit die verbleibenden Stunden im Nu vergehen habe ich hier nicht nur das exorbitant deliziöse Erdbeer-Johannisbeer-Pavlova-Rezept für dich, *für eine größere Ansicht einfach draufklicken

Pavlova_rezept_daylicious

sondern auch ein Lesezeichen zum Ausdrucken *im Idealfall auf etwas dickerem Papier

Lesezeichen_daylicious

UND fünf(!) Exemplare von DAYlicious als Give Away.

Daylicious Give Away

Wie hüpfst du in den Lostopf?

Einfach die Buchstaben sammeln, die wir im Laufe der Woche auf unseren Blogs gepostet haben und zu einem Wort zusammenfügen. Ich darf heute den letzten Buchstaben verraten.
BUCHSTABE M
Das Lösungswort und deinen Namen schickst du einfach bis zum 07. Januar 2014 an die Adresse unseres Verlages:

info@umschau-buchverlag.de

Mit ein klitzekleinwenig Glück geht ein Exemplar von fünf in deinen Besitz über. Die Verlagsmädels losen am 08. Januar 2014 und informieren dich am gleichen Tag per Mail. Erst dann gibst du deine Adresse für den Versand an.

Hast Du einen Buchstaben verpasst, dann kannst du ihn ganz schnell bei Rike, Susanne, Liz & Jewels und Jessica einsammeln und die virtuelle Post abschicken. Hier geht’s lang:

Lykkelig       La petite Cuisine      Törtchenzeit      Liz&Jewels

Ach!

Merci für die unglaublichen 369 Kommentare von euch! Jeder einzelne wurde gelesen. Ich kann mal wieder mit Fug und Recht behaupten, dass meine Leser die wohl hinreißendsten dieses Planeten sind. Ihr reist, studiert, baut Häuser, sorgt für Nachwuchs und deren Förderung, seid ehrlich, habt Humor, bastelt, macht die Nächte durch, seid die weltbesten Ehefrauen, Schwestern, Töchter, Tanten und Cousinen, fallt hin und steht mit einem Lächeln wieder auf. DANKE! Ich freue mich auf ein weiteres – hoffentlich für uns alle – schönes Jahr mit euch!

Die glücklichen Gewinner der Bertine-Verlosung sind:

1. Ella Brämer (ohne Blog)
2. Kaddi vom Blog Kaddis Welt
3. Andrea vom Blog Zucker im Salz

♥ Dani

‘Da flippste aus!’ { DAYlicious } Feuerwerk, Sektchen und Fanfaren. – Ein neues Buch. ♥

DAYlicious

Die Miss Marples und Mr. Stringers unter euch wissen es natürlich schon und ja, es stimmt. Hach. Ein neues Buch ist in Arbeit. In diesem Moment findet der Feinschliff statt und die allerbesten Verlagsmädels vom Umschau Verlag arbeiten auf Hochtouren an diesem feinen Exemplar. 160 Seiten mit viel Liebe zum Detail für Genuss rund um die Uhr. Geschrieben von sechs Frolleins, davon bin eine ich. Die anderen Fünf sind übrigens auch der Grund warum ich mächtig, mächtig stolz bin ein Teil dieses Werkes zu sein.

Rike von Lykkelig. Die Hamburger Deern mit den strahlend blauen Augen. Durch ihr verschmitztes Lächeln hatte sie mich innerhalb von Sekunden um den Finger gewickelt, als wir uns bei der Blogst Konferenz letztes Jahr trafen. Du kennst sie bestimmt von Post aus meiner Küche. Sie ist der Typ mit dem man gerne ein Pferd stehlen möchte oder auch einen neuen Backofen (?). Zusammen durften wir den Aurorabackofen anschmeißen. Wenn ich auf ihrem Blog vorbeischaue, dann habe ich jedes Mal das Gefühl ich mache einen klitzekleinen Schwedenkurztrip.

Susanne von La Petit Cuisine trägt das Herz am rechten Fleck. Sie ist eine ganz hinreißende Mami und hat den Traumberuf der Foodfotografin. Ihr geballtes Wissen rund um dieses Thema gibt sie bei Shoot the Food preis. Dort haben wir uns übrigens letztes Jahr kennengelernt. In ihre Bilder möchte ich am liebsten jedes Mal reinkriechen. Sie erzählen mir kleine, feine Geschichten. Der Duft des Essens steigt mir dabei in die Nase. Ich bin ganz oft kurz davor mich ins Auto zu schwingen und mit Messer und Gabel vor ihrer Kölner Haustür zu stehen.

Wenn Jessica von Törtchenzeit und ich uns gegenseitig im ‘WerhatdiemeistenEtagéren’ überbieten müssten, dann würde dieses törtchenverrückte Frollein wahrscheinlich weit vorne liegen. Sie arrangiert Sweet Tables mit allergrößter Hingabe und Können. Kennengelernt habe ich sie hier und es war Liebe auf den ersten Blick. Für die Zeitschrift Sweet Paul durften wir beide ein Wintermärchen ausrichten. Ich hoffe sehr, dass sie irgendwann ihren/unseren Traum wahr macht und ein kleines Café in Köln eröffnet.

Lisa und Julia von Liz and Jewels sind die Buchprofis unter uns. Gemeinsam haben sie unter anderem bereits die Anni-Bücher geschrieben bzw. fotografiert. Hier habe ich eins dieser allerliebsten Exemplare bereits vorgestellt. Die Foodfotografie- und Styling-Workshops der beiden sind heiß begehrt. Julia durfte ich leider noch nicht persönlich kennenlernen weil sie in New York *ist das der Hammer lebt, aber wir hatten schon mal angedacht eine Buchparty dort zu machen (haaaa!) und da bräuchten wir doch noch eine Übernachtungsmöglichkeit.

Und jetzt zum Wichtigsten. Zuviel darf ich noch nicht verraten, aber schön wird es. So richtig! Ein klitzekleines bisschen mehr kannst du bei meinem Verlag *klick erfahren und im neuen Jahr dann so richtig, denn am 07. Januar 2014 ist der offizielle Erscheinungstermin. WHOHOOO!
DAYlicious bestellen

Dann kann ich dir endlich verraten, was hier serviert wird,

???

was ich mit den Himbeeren gemacht habe,

himbeeren

und für welche Aufgabe diese Eiswaffeln bestimmt sind.

eiswaffel

Wenn du dir jetzt schon sicher bist, dass DAYlicious auf gar keinen Fall in deinem Bücherregal fehlen darf, dann sag’ dem Christkind doch einfach, dass es dir dieses Zettelchen – ‘Einfach draufklicken und ausdrucken liebes Christkind.’ – unter den Baum legen soll.

DAYlicious Gutschein_small

Vorbestellen kann man es bereits. Natürlich auch beim Buchhändler deines Vertrauens.

DAYlicious
1 Tag, 5 Blogs, 50 Rezepte, 1000 Ideen

Julia Cawley, Ulrike Dittloff, Jessica Hesseler,
Daniela Klein, Lisa Nieschlag, Susanne Schanz

160 Seiten, 19 x 25 cm
Hardcover
EUR (D) 19,95

ISBN 978-3-86528-690-1

♥ Dani

{ Klitzekleine Glücklichmacher } – Ich kann es kaum glauben, das finale Cover!

Oder MEHR als ein klitzekleines bisschen stolz…

Ist es wirklich schon vorbei?

Das halbe Jahr verging tatsächlich wie im Flug. Es wurde recherchiert, gebacken, dekoriert, fotografiert, geflucht, gegessen und gelacht. Ein halbes Jahr lang stand ich neben meinem Vollzeitjob vor der Backofentür, habe hineingeschaut und das Beste gehofft. Zwischendurch, ich gebe es zu, mich auch einmal gefragt ob ich mir da nicht zuviel zugetraut habe. Ohne journalistisches und grafisches Fachwissen, ohne Konditor Ausbildung. Ohne das Wissen, wie das alles überhaupt funktioniert mit so einem Buch – dem eigenen Buch.

Ein halbes Jahr lang in dem wir sehr viel gelernt haben. Wir? Herr K. und ich. Wie zwei Wahnsinnige sind wir im Kreis gehüpft und haben eingeschlagen, wenn ein weiteres Foto im Kasten war. Manchmal im Schlafanzug um 01.05 Uhr in der Nacht oder in der Früh, wie man will.

Zwei, die genießen was sie tun dürfen und das mit ganz viel Leidenschaft. Unmengen an guter Butter Gute(r)butter, Mehl, Eiern und Liebe wurden verbacken. Wenn das Resultat nicht sofort von uns in einem Stück vernichtet wurde, wurde es an Familie, Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn weitergereicht. “Wann backst du denn mal wieder?” war mein Katalysator. Auch die leuchtenden Augen kurz nachdem das Gebackene die Speiseluke passierte, waren Balsam für die Bäckerinnenseele.

Die Zusammenarbeit mit Tina Defaux (Grafikerin) und Vanessa Herget (Lektorin) hätte ich mir nicht harmonischer wünschen können. Dieses Buch hat uns alle (auch den Fotografen) sehr zusammengeschweißt.

Kurz bevor ich den Vertrag unterschrieb, habe ich mir natürlich bei klugen Menschen den ein oder anderen Ratschlag abgeholt. “Pass’ bloß auf, daß du eine nette Lektorin bekommst, denn mit der wirst du ganz schön viel zu tun haben!” war einer davon. Ja, das stimmt. Viele, viele E-Mails wurden verschickt, in der Endphase täglich. Da ist es einfach schön, wenn man eine gemeinsame Wellenlänge hat.

Ich bin mir dem Glück, das ich hatte – mit allem – jetzt noch mehr bewusst. Auch Tina (von meinem Mann übrigens liebevoll Wonder Tina und von mir “der Feger” genannt) hat ebenfalls der Himmel geschickt. Das Layout, die klitzekleinen Details, die Farben? Ich hatte das Gefühl sie kann Hellsehen. Als Herr K. und ich zum Proof nach Neustadt an der Weinstraße gefahren sind war das wie Freunde treffen, einfach schön.


Von links nach rechts: Tina, Dani, Vanessa
Hinter der Kamera: Wie immer Herr K.

Tina hat in den vergangenen Tagen auch noch ein wenig am endgültigen Titel gefeilt. Ganz viele Leser haben den Wunsch geäußert, daß wir die Foodbubbles von Cover 1 auch auf Cover 2 übertragen. Wir haben uns den Tipp zu Herzen genommen und dieses klitzekleine Extra noch eingefügt. Der Einband wird matt, was mir ganz besonders gut gefällt.

Hier sind übrigens die offiziellen Umfrageergebnisse:

Ich sage “DANKE!” für all die lieben Worte, die Unterstützung und die vielen Stimmen beim Voting. Das hat mich wirklich sehr gerührt.

Puh, jetzt bin ich doch tatsächlich ein wenig traurig, daß die Zeit vorüber ist…

Doch umso mehr freue ich mich auf Klitzkleine Glücklichmacher in gebundener Form. Das ist IMMER NOCH so verrückt und aufregend. Ende September ist es dann soweit. Ich bin mir sicher, daß das ein oder andere Tränchen laufen wird – vor lauter Glück.

♥ Dani

Raspberry Kisses mit Him(mmh!)beerganache,

weil das Warten ja auch nicht meine Stärke ist.

“Your kisses for me, save all your kisses for me. Bye bye baby bye bye. Don’t cry honey don’t cry!” *klick

Hach, entschuldigt, diese Raspberry Kisses scheinen nicht ganz ungefährlich für die Ohren meiner Mitmenschen zu sein. Kaum nascht man einen, kommt man aus dem Singen nicht mehr raus. Your kisses for me, save all your ki…

Die kleinen Baiserherzchen gehen mir schon seit einiger Zeit nicht mehr aus dem Kopf und da wir heute (“YAY!”) das letzte Rezept für das Buch fotografiert haben, habe ich die Chance genutzt und diese hinreißenden rosa Zuckerstückchen produziert.

Eigentlich viel zu früh, denn sie wären ja auch ganz wunderbar für “Very berry” geeignet. Machste da auch mit? Ja? Mensch, ist das wieder aufregend! Aber ich konnt’s halt nicht abwarten und wollte wissen, ob ich die auch so hinkriege, wie ich mir das vorgestellt habe. Nach etwas Übung auf einem Stück Backpapier ging es dann sogar ganz gut.

Liebe Tauschpartnerin in Crime,
Dir backe ich natürlich etwas anderes, aber wenn Du trotzdem das Rezept haben möchtest?

Raspberry Kisses (in Anlehnung an das Rezept “Baiser-Herzen” aus dem Magazin “Lust auf Genuss”)

Für die Herzen
3 Eier
1 Prise Salz
100 g Kristallzucker
3 Tropfen Himbeeraroma (z.B. von Caelo aus der Apotheke)
Rote Lebensmittelfarbe in Pastenform
100 g Puderzucker

Für die Himbeer-Ganache
200 g weiße Kuvertüre
50 g Schlagsahne
50 ml Himbeersirup

Backofen auf 110 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Dabei den Kristallzucker einrieseln lassen. Die Masse sollte steife Spitzen bilden. Lebensmittelfarbe und Aroma unterrühren. Den Puderzucker auf die Masse sieben und vorsichtig unterheben. Sollten dann noch kleine Klümpchen vorhanden sein, kannst du auch noch mal kurz zum Handrüher greifen.

Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und damit kleine tropfenförmige Tupfen auf das Backpapier spritzen. Die halben Herzen etwa 1 Stunde im Ofen backen. Auf dem Blech abkühlen lassen.

Die Kuvertüre in kleine Stücke hacken. Sahne und Himbeersirup in einem kleinen Topf auf dem Herd aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Kuvertüre in Anteilen einrühren, bis sie vollkommen geschmolzen ist.
Die Creme zum Abkühlen auf Seite stellen.

Die Ganache mit einem Handrüher aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (oder einem Plastikbeutel mit abgeschnittener Spitze) füllen. Auf eine Herzhälfte einen Tupfen Ganache spritzen und eine andere Hälfte vorsichtig darauf setzen.

Et voilà, Raspberry kisses.

Die wundervollen Stempel sind übriges von Kathrin.

Ach!

Ihr seid WIRKLICH der Wahnsinn.
Nicht nur, daß das Buch unter den Backbestsellern auf Amazon auf Platz Nr.1 stand (weil Ihr schon wie wild am vorbestellen seid) , nein, auch eure Beteiligung am Cover-Voting lässt Herr K. und mein Herzchen hüpfen. 974 Stimmen wurden bis jetzt gezählt und wie es aussieht wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen sondergleichen. Huaaaa!

Morgen darf ich übrigens für die Servicezeit im WDR Erdbeerkuchen testen. Mit Daniele, dem Konditor vom Café Eigl. Dani & Daniele – na, wenn das mal kein Zufall ist.

Den schönsten Start in die Woche,
♥ Dani

Fotos_Diesmal ich. Herr K. hat mal ein Päuschen verdient.
Stöffchen_Mama
Baking Cases_Die Schoenhaberei

Huaaa, das offizielle COVERVOTING mit (“Hach, schon wieder!”) feinen Give Aways.

Update vom 20.Juli 2012: Das Voting ist beendet. Vielen Dank für die unglaublichen 1754 Stimmen!

Oder: Ein klitzekleiner Herzstillstand.

Doch, ich bin mir sicher, mein Herzchen setzte am Mittwoch, den 30.05.2012 kurzzeitig aus, als auf Facebook um 18.42 Uhr der Link zum “Klitzekleine Glücklichmacher” Buch gepostet wurde.
Der Verlag hat mich natürlich darüber informiert, dass es dort vorbestellt werden kann, aber als ich dann der Verlinkung folgte und es dort gesehen habe? Das war rein gefühlsmäßig Achterbahnfahren, Bungee Jumping und Fallschirmspringen zusammen. *außer die Sache mit der Achterbahn würde ich nichts davon freiwillig machen

So wirklich, so greifbar und irgendwie doch unfassbar. Ein Buch. Ein Buch von Herrn K. und mir. Zwei, die mit gefährlichem Halbwissen vor 1 ½ Jahren ein klitzekleines Blog starteten und eine, die sich wie Bolle freute, als ganze zehn Leser dieses entdeckten.

5000 Exemplare werden gedruckt. Eine Zahl, die mir wahrlich Schweißperlen auf die Stirn treibt. Kannste mir glauben. Bald neben Cynthia, Gwyneth und Jamie im Regal liegen? Da passe ich ja schon rein namenstechnisch gar nicht rein. Hätte sich mein Vater doch mit “Jennifer” vor 32 Jahren durchgesetzt, dann wäre ich zumindest halbwegs international.
Darf ich jetzt trotzdem noch eine Fertigbackmischung verwenden, wenn es mal ratzifatzi schnell gehen muss? Darf ich?

Ein Backbuch mit ganz viel Liebe gespickt und mit Dingen (wie z.B. Cupcakes mit Fondant), die ich selber zum ersten Mal ausprobiert habe. Erfolgreich? Das kannst du mir dann sagen und ich freu’ mich schon drauf.
Meine liebsten Rezepte von diesem Blog, aber auch einige neue wirst du darin finden. Mit klitzekleinen Geschichtchen. Mal persönlich, mal sehr persönlich.

Der völlige Wahnsinn? Das Buch wurde bereits von einigen von euch auf Amazon vorbestellt, obwohl ich noch vier Rezepte backen, Herr K. diese fotografieren, Frollein Puster und Frollein Herget diese korrigieren, Herr Superblaschke diese verschönern und meine allerliebsteste Tina Defaux sie in Szene setzen muss.
DANKE! *das Herzchen hüpft, wie wild

Als klitzekleines Dankeschön haben wir uns überlegt, euch bei der Auswahl des Covers teilhaben zu lassen. Denn schlicht und einfach: Ohne euch gäbe es dieses Buch nicht. Ja, das klingt jetzt schnulzig, ist aber so und muss gesagt werden.
Zur Auswahl stehen zwei Cover. Jetzt wundert ihr euch bestimmt, warum ich da nicht so aussehe wie bei dem “offiziellen Covershooting”. Stimmt. Wir haben uns entschieden ein Bild zu nehmen, auf dem ich so aussehe, wie immer. Quasi, wie in der Küche. *bis auf den Lippenstift, aber ansonsten 1:1
Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, für welches der Cover ihr euch entscheiden werdet. Das Votingergebniss zeige ich euch nach dem 20.07.2012, damit es für alle spannend bleibt.

Genug gequatscht, hier die zwei Auswahlmöglichkeiten:

Cover 1

Cover 2

Hier dein favorisiertes Cover anklicken:

Damit das Abstimmen noch mehr Freude macht, haben wir drei feine Give Aways für euch.

Buchpaket 1: Vegetarisch Grillen und Das beste Eis der Welt

Buchpaket 2: Teatime und Tapas

Ein Überraschungspaket im Wert von 30 Euro von www.meincupcake.de

Wie hüpfst Du in den Lostopf?
Wähle dein favorisiertes Cover und hinterlasse mir bis zum 20.07.2012 um 9 Uhr einen Kommentar unter diesem Artikel und verrate mir, bei welchem Backwerk du schwach wirst.

Die Teilnahmebedingungen sind die gleichen, wie bei der Becherverlosung. Du findest sie hier: *klick

ACH!

Ich bin ganz hingerissen von den Paris-Tipps. Ein großes “Merci!” dafür. Ich werde sie mir in Ruhe durchlesen und nach der Reise berichten, was wir uns angeschaut haben. Leider muss ich noch ein wenig ausharren, bis es soweit ist, aber die Vorfreude ist jetzt NOCH größer.

Die Gewinner der Blueboxtree-Verlosung stehen fest. Gelost hat sie meine liebe Kollegin Elena mit Random.org.
“Trommelwirbel!”
Die glücklichen Gewinner sind (mit Kommentarnummer): 1. Daniella (59), 2. Julia Calenberg (155) und 3. EmmaBee (120).
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Gewinnen! Bitte schickt mir eure E-Mail Adressen zur Sicherheit nochmal an klitzekleinekleinigkeiten@web.de
Blueboxtree wird sich dann mit euch in Verbindung setzten.

Aber keiner muss traurig sein. Das Team von Blueboxtree war so begeisert von euren Kommentaren und hat sich etwas Tolles überlegt. “Erneuter Trommelwirbel!” Einen Rabatt von 10% auf alle Shopartikel. Bei der Bestellung einfach den Gutscheincode bbt-klitzeklein angeben. Der Code ist bis zum 30.06.2012 gültig.

♥ Dani

PS: Wer gerne an den Erscheinungstermin erinnert werden möchte, der sagt einfach kurz bei Katharina vom Umschau Verlag Bescheid. Dazu einfach Deinen Namen und Deine E-Mail Adresse in die Felder eintragen und auf “Abschicken” klicken.

Das klitzeklein(e) Buch – Ein Blick durch’s Schüsselloch.

Oder “Sag’ mal, wie bekommst du die Buttercreme auf den Cupcake?”

Sagen? Mmmh, da ich der Welt schlechteste Erklärerin bin…
Aber zeigen: “Ton an und Film ab!”

Ich bin da auch nicht wirklich geübt drin, aber nach ein paar Versuchen ging es ganz gut. Sinnvoll ist es auf jeden Fall in eine gute Spritztülle zu investieren. Diese hier ist von Wilton (Nr. 2D + passenden Adapter). Da läuft es fast wie von selbst.

Gestern wurde ausgiebig genascht. Schooon wieder.
Ich hätte gedacht, dass mir spätestens nach der Hälfte der zu backenden Rezepte der Süsshunger vergeht. Das Gen scheint aber deutlich ausgeprägter zu sein, als vermutet. Vieles habe ich ja vorher noch nie, nie gebacken und da muss man natürlich auch mal zwei bis drei Pröbchen nehmen ODER vier.

Am Freitag war das zum wiederholten Male der Fall. Ich habe eigentlich ganz gut gefrühstückt, später nach 15 Jahren mal wieder Fischstäbchen (Papa, bringst du mir am Sonntag ein paar deiner frisch gefangenen Heringe mit?) gegessen und festgestellt, dass die nächste Portion weitere 15 Jahre auf sich warten lassen kann und DANN volle Motte bei den Cupcakes reingehauen. Mit dem Wissen, dass ja Sonntag Muttertag ist und es da WIEDER was zum Schnabulieren gibt. Natürlich könnte ich standhaft bleiben, will ich aber gar nicht. *bekennende Zuckerschnute Da düse ich beim Backen lieber ein bisschen schneller durch die klitzeklein(e) Küche und bilde mir ein, daß das bestimmt UNMENGEN an Kalorien verbrennt. Ganz sicher.

Was wirst du denn morgen deiner weltbesten Mama kredenzen? Kuchen, Cupcakes oder doch etwas Herzhaftes?
Bist du die Mama und backst für deine Liebsten? Hast du es ganz komfortabel und die Mama lädt ein?

Einen schönsten Sonntag.
♥ Dani

Fotos & Video_Herr Klitzeklein

Cover Shooting – “Give me a pose baby!”

Ein weiterer klitzekleiner Einblick bei unserem Weg zum eigenen Backbuch.

Herr K. und ich haben uns am Samstag zum Cover-Fotoshooting verabredet. Höchst offiziell.
Angesagt waren: Aufhübschen, etwas Gebackenes am Start haben und nicht ganz so dämlich in die Kamera gucken. Gar nicht so leicht, wenn das Letztere zu den größten Talenten zählt.

Give me a pose baby?
Yes, genau! So hat Rankin am Donnerstag Heidis Models angespornt, als sie vor seiner Kamera standen.
Und, hat’s geholfen? Da lässt sich wahrscheinlich drüber streiten…

Den gleichen Trick hat Herr K. jedenfalls bei mir probiert und wir mussten beide vor lauter lachen erstmal ein Päuschen einlegen. So zwischen Bügelwäsche und Crosstrainer post es sich natürlich wie geschmiert.

Nach ordentlichem Aussortieren (ich bin 32, keine 16) und diskutieren (doch dämlich geguckt) haben wir jetzt eine klitzekleine Auswahl heraus gesucht. Die finale Entscheidung müssen allerdings die bezaubernden Verlagsmädels treffen (“Seid gnädig!”). Wenn später nur ein “Food” auf dem Cover ist, dann wisst ihr also Bescheid.

Zwischen den Fotos hat Herr K. ein kleines Filmchen für euch gedreht. Mit der Fotokamera, weil keine andere vorhanden ist. Das Gebackene überseht ihr natürlich und selbstverständlich, damit ihr ganz überrascht seid, wenn ihr es dann im oder sogar auf dem Buch seht. Geht klar oder?

Übrigens muss ich noch ganz schnell los werden, wie toll ich das finde…
Nein, nochmal neu, “Wie toll ich EUCH finde!”. Ich kann es kaum glauben, wie viele Menschen sich mittler Weile auf das Buch freuen und neugierig nachfragen, wie es denn so läuft.

“Danke dafür und auch für die stets bezaubernden Kommentare!”

Dani

Video_Herr Klitzeklein

Ach!
Video nicht gefunden? Einfach oben auf das Bild klicken.

In the making – Das Buch

Was neben dem Backen sonst noch so passiert.

“Lebst Du noch?”
“Geht’s Dir gut?”
“Wir machen uns Sorgen!”

Nur ein klitzekleiner Auszug der Nachrichten, die mich momentan erreichen.
“Ja, ich lebe noch, es geht mir gut, keine Sorge!” Ich bin gerade nur ein bisschen schwer beschäftigt. Mit Recherche, backen, durchdrehen, knipsen und so. Könnte auch mal dringend jemanden gebrauchen, der mich einränkt. Der Rücken freut sich dann.

Die Kassiererin im Supermarkt schaut mich in letzter Zeit immer mit so grossen Augen an. Vielmehr schweift ihr Blick zwischen meinem Einkauf und mir in zehntel Sekunden hin und her. Nein, ich streiche meine Räumlichkeiten nicht mit Kuvertüre. *Ein netter Gedanke eigentlich Die Butter? Dient auch nicht dem Wienern unseres Parketts. Gutebutter (ist ein Wort, wie Frau Cappellacci schon mal feststellte) gehört nun mal in 90% der Dinge, die schmecken.

Unser ehemaliges Büro unterm Dach sieht jetzt aus, wie ein professionelles Fotostudio. Signor Cappellacci (im wahren Leben 1a Fotograf und bester Freund) stellte uns bestes Equipment zur Verfügung.

Herr K. ist noch ambitionierter als vorher. Mal eben knipsen ist da schon lange nicht mehr.

Letze Woche bin ich zu meiner Stoffdealerin gefahren, die mein ehemaliges Kinderzimmer in den Traum jeder Näherin verwandelt hat. Unmengen an feinen Stöffchen und Bändern, aus aller Welt zusammen gesammelt. Wie Frollein Langstrumpf im Süsswarenladen durfte ich dort alles, was ich wollte, in eine grosse Tasche packen und nach Hause in “The Studio” bringen.

Dort befindet sich nun ebenfalls eine Porzellananhäufung allererster Sahne. Erlesene Stücke zum Liebhaben und festhalten. Immer noch zu wenig für ein ganzes Buch, aber wir bleiben am Ball.

Der DHL Mann beglückt uns mit Päckchen, die hinreißende Dinge beinhalten. Vergiss die Zalando Werbung, die ist nix gegen meine Reaktion, wenn das gelbe Auto vor dem Küchenfenster hält. Die allertollsten Stempel von Bastis Rike trudelten hier diese Woche ein. Muss ich mehr sagen?

Mein Basteltisch? Eine grande Katastrophe. Mein Talent? Auf 10 cm freier Fläche werkeln.

Der Backofen fordert mich heraus. Backt bei Umluft 20 °C heisser als gewollt und bei Ober- Unterhitze kann er sich nicht auf eine Gradzahl festlegen. Ein Fähnchen im Wind.

Viel Liebe soll in dieses klitzekleine Buch gepackt werden und das bis zum Herbst. Eigentlich bis Mai, denn da muss alles in Verlagshänden sein. Ein unmögliches Unterfangen? Ich finde nicht, Herr K. schon.

So, und jetzt schnell wieder in die Küche und die Backofenzicke bei Laune halten.

♥ Dani

Fotos_Herr Klitzeklein

Ach!

Die Fotos auf dem Blog sind leider unscharf. Nach dem Anklicken aber scharf. Wir werden versuchen, das zu beheben. Weiß jemand wie?

Arbeitstitel: Klitzeklein – Das Buch

ODER “Wo sind die Worte hin?”.

Im Ernst, wo sind sie? “Hallooo?”
Ich will es euch schon so lange sagen. Ich habe mir stundenlang Sätze überlegt. Und jetzt?
Alle weg.

Es ist so UNGLAUBLICH.
Ein Buch und ich? Ich und ein Buch?
Hört sich für mich an wie “Morgen um 8 Uhr fliegen wir auf den Mond Frollein Klitzeklein. Pack’ Herrn K. und ein paar Kekse in den Koffer und ab geht’s!”
Nö, is’ klar.

Manchmal passieren Dinge, die man wirklich, wirklich niemals für möglich gehalten hätte. Selbst im Traum würde ich denken “Huhu, aufwachen, jetzt wird’s zu abgefahren!”

Kannst du mich mal zwicken oder am besten richtig kneifen?
Seit heute, seit eben! ist es amtlich.
Wir schreiben ein Buch. *schluck

“Wie es dazu kam?”
“Nee, nicht wegen der Fernsehsache!”
Der klitzekleine Blog wurde schon vorher von zwei hinreißenden Mädels des Umschau Verlages im Netz entdeckt. Nach einigen Hin- und Her-Mails kam es zum ersten Treffen.
“Und?”
“Es war Liebe!”
Eine Wellenlänge.

Seit Anfang des Jahres wird nun fleissig gearbeitet im Hause Klitzeklein. Die Seiten des Buches wollen mit Gebackenem bestückt werden. Dazu gibt es klitzekleine Basteleien (Verpackungs- und Dekoideen inkl. Bezugsquellen).
Die ersten Artikel wurden bereits von Vanessa (meiner Lektorin) gegengelesen und “OHH, ist das grossartig!” korrigiert. Ausserdem im klitzekleinen Boot ist Tina, die Grafikerin (eine Entdeckerin des Blogs) und einer der wenigen Männer im Verlag “der Lithograf”, der bestimmt das Beste aus Herr K’s Bilder herausholen wird.

Ist das aufregend? Ich sag’s euch!

Eure Dani

Foto_Herr Klitzeklein
Am Stift_Frau Klitzeklein