{ Klitzekleine Donuts } – Mal klassisch, mal mit Zuckerperlchen und Schokolade am Stiel. Ganz wie Du es magst!

klitzekleine donuts 3

Mein Körper scheint rein geschmackstechnisch auf gewisse Ereignisse und Jahreszeiten programmiert zu sein. Geht dir das auch so? Zu Ostern, und auch nur dann, habe ich Heißhunger auf hartgekochte Eier und am Heiligen Abend auf Mon Chérie in Dauerzufuhr. Diese finde ich den Rest des Jahres übrigens maximal ungeniessbar. Verzeih’ Ferrero, all deine anderen Erzeugnisse mag ich wirklich sehr. Wie sollte es anders sein, kaum nähert sich die närrische Zeit, verlangt mein Gaumen nach in heißem Fett frittierten und ordentlich gezuckertem Gebäck. Mit Marmelade gefüllt, ungefüllt, klein und groß: ‘Her damit!’.

Gerade letzen Donnerstag, hier im Rheinland als Weiberfastnacht zelebriert, wurden eben dieses in großen Mengen vertilgt. Das Einzige was an diesem köstlichen Hüftgold in der Tat ein wenig aufwändig ist, ist das permanente Hände-und-Mund-von-Zucker-befreien. Gerade, wenn man an besagtem Tag bis 13 h arbeitet und sobald das Glöckchen klingelt aufspringen und binnen Sekunden vor dem Kunden stehen muss. So ein Zuckermündchen hat durchaus etwas verlockendes für manch ein Gegenüber, aber in diesen virusträchtigen Wochen nehme ich von direktem Körperkontakt gerne etwas Abstand.

Da sich ein Berliner schlecht mit einem Haps verzehren lässt – zumindest nicht von mir – musste schnell eine mundgerechte Variante her, die den akuten Appetit mehr als zufriedenstellend stillt. ‘OH, Mutzen!’ jubelt da die Nachbarin. Nein, nicht ganz. Diese sind viel softer, ähnlich wie Quarkbällchen möchte ich behaupten, nur NOCH gefährlicher.

klitzekleine donuts 2

Kleine, gezuckerte Teigbälle, die so schnell gemacht, wie gegessen sind.

klitzekleine donuts 4

Mit Zutaten, die hier im Hause auch an Feier- und Sonntagen in den Schränken zu finden sind. Zuckerperlchen & Schokoladenglasur? Zimt & Zucker? Beides? Wie du magst!

Donuts am Stiel

Ergibt etwa 30 Stück

Für die Zuckerkruste:

100 g Zucker
1 TL Zimt

Für den Teig:

290 g Mehl (+ etwas mehr für die Arbeitsfläche)
1 Prise Salz
1/2 TL Backpulver
35 g Butter, kalt
45 g Zucker
1 Ei
125 ml Milch

1 L Sonnenblumenöl zum Frittieren

Zum Verzieren (Wer mag!):

100 g Schokoladenkuchenglasur
Rosa Zuckerperlchen
Puderzucker zum Bestäuben
Papierstrohhalme

1. Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel mischen und für die spätere Verwendung auf Seite stellen.

2. Mehl, Salz und Backpulver in eine große Rührschüssel geben. Die Butter in Würfeln hinzufügen. Mit dem Handrührgerät (Knethakenaufsatz) verrühren, bis keine größeren Butterklümpchen mehr vorhanden sind. Den Zucker dazu geben.

3. Ei und Milch verquirlen und zu der Mehlmischung geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

4. Ein Backpapier mit Mehl bestäuben und den Teig etwa 1 cm dick darauf ausrollen. Mit einem runden Ausstecher (Durchmesser 3-4 cm, je nach Mundgröße) Kreise ausstechen.

klitzekleine donuts 1

5. Einen Teller mit Küchenpapier belegen. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen (etwa 160 °C). Die Donutrohlinge vorsichtig in das heiße Fett gleiten lassen und frittieren bis sie goldbraun sind. Die Teigälle dabei immer in Bewegung halten. Ich frittiere nicht mehr als sechs Stück gleichzeitig. Die Donuts mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und auf dem Küchenpapier abkühlen lassen.

6. Die Teigbälle entweder durch die Zuckerzimtmischung stubsen

klitzekleine donuts 6

oder auf einen Strohhalm pinnen und mit der verflüssigten Kuchenglasur und den Zuckerperlen verzieren. Dazu fülle ich die Kuchenglasur in einen kleinen Plastikbeutel und schneide die Spitze ab. So lässt sie sich wunderbar auf die Donuts sprenkeln. Solange die Glasur noch glänzt, die Zuckerperlchen darauf streuen. Wenn die Glasur ausgehärtet ist, mit etwas Puderzucker bestäuben.

klitzekleine donuts 5

Alaaf you!

♥ Dani

klitzekleine Donut Illustration

ACH!
Vielen Dank für die zahlreichen Glückwünsche zum neuen Mitarbeiter! Wir sind und waren schlichtweg überwältigt von eurer Reaktion. Das macht die ganze Sache noch ein klitzekleinwenig realer. MERCI!

Fotos_Der wunderbare Herr K.
Stohhalme_Die Schoenhaberei

About these ads

68 Gedanken zu “{ Klitzekleine Donuts } – Mal klassisch, mal mit Zuckerperlchen und Schokolade am Stiel. Ganz wie Du es magst!

  1. Die sehen ja köstlich aus und schmecken tun sie sicher auch zu gut! Und ja, mir geht das ganz genau so, meine Essgewohnheiten sind ebenfalls Jahreszeiten abhängig ^^

    Liebe Grüße Trina ♥

  2. Guten Morgen liebe Dani,
    die sehen köstlich aus und würden gerade am liebsten in meinen Mund hüpfen. Gebürtig komme ich aus der Eifel, was ja nicht gerade eine kleine Karnevalshochburg ist, mittlerweile hat es mich ins Ruhrgebiet verschlagen, und ich sitze tatsächlich an Rosenmontag an meinem Schreibtisch und arbeite. Bei uns in der Eifel heißen diese kleinen frittierten Bällchen, am liebsten aus einem “Quarkteig” gefüllt mit Marmelade und bestäubt mit Puderzucker “Mutzen”!
    Wünsche Dir einen tollen Jecken Rosenmontag,
    Kölle Alaaf…
    Liebe Grüße
    Simone

  3. Ein Traum! Bei uns müssen dieses Jahr die “Fasnetsküchle” aufgrund von Diät ausfallen!

    Lasst es euch dreien gut gehen!

    Narri Narro (bei uns im schwäbischen :-))
    JolieMauli

  4. Wie niedlich die Zeichnung mit dem Spruch!!!!
    …und was soll ich sagen…die “klitzekleinen Donuts” sind bestimmt total mmmhhhhmmm……
    Ich liebe es, wie du deine “Backfantasien” in Szene setzt!!

    Liebe Grüße,
    Annette

  5. Die Sache mit den Feiertagen ist bei mir ähnlich und kann auf Urlaubsreisen und Kurztripps ausgeweitet werden…Die Donutbällchen sehen sehr verführerisch aus. Das Rezept wird gleich abgeschrieben und ins Buch geheftet, sozusagen als Zusatzartikel!
    Alles Liebe,
    Nova

  6. Also in Mini Version mag ich auch alles viel lieber. Diese Donuts gefallen mir sehr, vor allem die auf dem Stiel.

    Viel Spaß und Genuß beim verzerren.

    LG!

  7. Ach Gott, sehen die lecker aus! Da würd ich jetzt auch gern einen essen :))
    Und dürfte ich fragen, mit was du das kleine Mädchen gemalt hast? :)

  8. morgen fahren wir mal wieder den anderen teil der familie in portugal besuchen und da ich da eh nichts anderes zu tun habe als fernseh gucken shoppen und seele baumeln, nehm ich dein rezept mit und probier es da aus. aber mit himbeerglasur und in blümchen form sozusagen schon als frühlingsgruß! tolles rezept

  9. Liebe Dani,
    auch wenn ich mit Karneval gar nichts anfangen kann und mich jedes Jahr wie bolle auf Aschermittwoch freue: Die Mini-Donuts könnte ich grade doch verputzen, einen nach dem anderen, Zuckerhände- und Zuckermundgefahr zum Trotz. Bis jetzt habe ich mich noch nicht daran getraut, etwas im Topf zu fritieren, aber ich glaube, damit ist jetzt Schluss – stattdessen Donuts am Stiel und in der Tüte, der Optik wegen :)
    Alles Liebe
    Ida

  10. Liebe Dani, mir geht es wie dir: Mein Herz und Magen schreien im Moment im Chor nach Krapfen, Berlinern und Mutzen. Obwohl ich fettes kaum bis gar nicht vertrage. An Altweiberfastnacht gab es Krapfen mit Vanillecreme gefüllt und ich habe mich schon mit einem immerwährenden Sodbrennen angefreundet. Aber so kleine, entzückende Donutbällchen – warum nicht, es ist nur einmal Karneval im Jahr und überhaupt lebt man nur einmal und ganz überhaupt muss sich meine Galle dann halt mal ein bisschen mehr anstrengen! So. Ich gehe jetzt in die Küche :)
    Ganz liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

  11. Ich habe sie gerade eben fertiggestellt (zum Essen noch zu heiß) aber ich bin soooo begeistert! Dass sie so einfach sin, hätte ich nicht gedacht! Die Idee kam gerade passent, da ich gleich spontan Besuch bekomme!
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße Kim

  12. Oh wie süß…….ich möchte, dass du sofort einen dawandashop mit deinen illustrationen aufmachst, damit man diese süßen bildchen kaufen kann. ehrlich, das solltest du tun.

    hugs & kisses,
    markus

  13. Da bekomm ich glatt wieder Lust aufs Backen ;-) Aber heute brauche ich mal nicht, gibt leckere Baileysberliner vom Bäcker und meine Schwiegereltern machen gleich noch Quarkbällchen :-)

    Und ja: wegen den Jahreszeiten geht mir das genauso: ich trinke z.B. komischerweise nur in der Vorweihnachtszeit Tee und heißen Kakao, Cappuccino ist mein aktueller Liebling (oder Latte Macchiato). Im Sommer esse ich gerne Salate…

    Hast Du denn schon Schwangerschaftsgelüste entwickelt? Am Anfang habe ich jeden Tag Obstsalat gegessen weil mir einfach danach war. Am Ende hingegen hätte ich dauernd Currywurst mit Pommes-Mayo essen können. Mein Mann musste es mir ständig mitbringen ins Krankenhaus (lag 3mal drin während der SS).

    LG aus dem sonnigen (aber kalten) Emsland

    • Du wirst ja gut versorgt! Wäre ich nicht schon vergeben, müsste ich doch glatt bei Euch einheiraten. ;)
      Anfangs waren Unmengen an Veilchenpastillen nicht sicher vor mir, aber das hat sich zum Glück wieder gelegt, hihi.
      3 x Krankenhaus? OJE!
      Alles Liebe für Euch,
      Dani

  14. Liebe Dani, danke für dieses tolle Rezept! Ich meine aber, dass Donuts ein Loch in der Mitte haben? Ich werde das Rezept mal in meinem Donutmaker ausprobieren– spart vielleicht ein paar Kalorien, dann kann man mehr davon essen ;)

    Dir ein herzliche Alaaf und Helau Ilo

  15. Zucker überall am Mund und an den Händen – das kenn ich :-D da sind diese klitzekleinen Bälle eine tolle Alternative! Da könnte ich jetzt ein paar von verdrücken :-)

  16. wow, die sehen so unglaublich lecker aus.. :) kann ich zum frittieren einen ganz normalen topf nehmen? hab auch irgendwie angst davor, da wir einen gasherd haben und wenn das spritzt und auf die flamme… irgendwie traue ich mich da nicht ran. :)

  17. Hi Dani,

    die Zeichnung ist ja mindestens genauso süß wie die Bällchen!
    Ich will am Wochenende Berliner mit Marmeladenfüllung machen. Ob das was wird?

    LG
    talie

  18. Gestern direkt ausprobiert! Wirklich super einfach und wahnsinnig lecker! Made my Day! Vielen Dank :)

  19. Liebe Dani,
    wo kriege ich jetzt nur so schnell diese leckeren Donats her?? Hilft wohl nichts, muss ich doch auch selber backen!! Ich habe nämlich die gleichen jahreszeitlichen Gelüste wie Du..obwohl…Schokolade geht bei mir eigentlich das ganze Jahr ;-)!
    Ich freue mich schon auf Deine nächsten Rezepte!!
    Liebe Grüße aus dem völlig unnärrischen Berlin :-(
    Beate

  20. Hallo Dani,
    lecker, lecker, lecker, wir haben sie hier gerade zum Mittagessen gemacht.
    Und haben für 6 Münder gleich mal die doppelte Menge genommen, ein Traum.
    Ich habe nohc etwas Bittermandelaroma hinzugefügt und ein Päckchen Vanillezucker.
    wunderbar, es sind noch ein paar übrig.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebste Grüße
    Daniela

  21. Die sehen ja wunderbar aus!!! Ich bin mir nicht sicher, ob sie mir zu fettig sind (bin da sehr empfindlich) wegen des frittierens… aber ich glaube ich muss sie einfach mal ausprobieren. Liebe Grüße
    Clara

  22. eine super Idee, die ich gerne nachmachen werde – direkt am WE. Denn noch hab ich ebenso Lust auf diese kleinen Hüftgold-Teilchen.

  23. Oh, ich kenne das nur zu gut. Eigentlich hab ich das ganze Jahr über eine Abneigung gegen sämtliches, durch heißes fett gequälten Süßkram- dann kommt diese komische Woche von Weiberfasnacht bis Rosenmontag und ich ertappe mich dabei, mich im Büro gierig über sämtliche dieser fertigbäcker Berliner herzumachen.
    Da kommen mir deine selbstgemachten Mini-Teile mehr als recht. Leider kommen sie eine Woche zu spät und im Sinne der Fastenzeit werden sie wohl erst in der kommenden Fasnachtssaison probiert werden können :-)
    Bunte Grüße und alles gute mit dem Mitarbeiter,
    Anja von
    glueckseeligkeit.blogspot.com

  24. Hach, sieht das herrlich lecker aus. Da mag ich mir gleich 1 oder 2 aus der Tüte stibitzen. Gerade jetzt zu Karneval geht es mir wie dir. Sobald sich die närrische Zeit nähert, habe ich dauerhaft Heißhunger auf Kräppel und ähnliches :D Schrecklich. Das Rezept merke ich mir ♥♥♥

    Liebste Grüße
    Mara

  25. Hallo Dani,

    endlich halte ich es in den Händen – dein tolles Buch… Ich habe den halben Tag damit verbracht ;-) Und als erstes die Crinkle Cookies ausprobiert.
    Ich habe sie auch auf meinen Blog gestellt – ich hoffe das ist in Ordnung.
    Da werde ich wohl in nächster Zeit noch das ein oder andere testen müssen – da klingt ja ein Rezept leckerer als das nächste. Vielen Dank für dieses schöne Buch.

    Liebe Grüße
    Anett

  26. das einzigste was mir dazu einfällt lautet: mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh :)
    Einfach so schön in Szene gesetzt und sieht so super köstlich aus!
    Welches Grafiktablet besitzt du denn? Bin nämlich am überlegen ob ich mir eins zum Geburtstag wünschen soll :)
    Alles Liebe
    Myri

  27. Die sehen ja wirklich total LECKER aus (: ich würde die ja zu gern nachmachen aber ich trau mich nich ganz /: hat da nich deine ganze Küche total nach Pommesbude gerochen?

  28. Liebe Frau Klitzklein,

    beim Betrachten der kleinen Zeichnung frage ich mich bzw. ich frage Sie,
    ob Sie von Joan Walsh Anglund inspiriert sind?
    ” A Friend is Someone Who Likes You” oder “Love is a Special Way of Feeling”
    und andere hinreißende Büchlein -
    alle erschienen in London bei Collins in den späten Fünziger/ frühen Sechziger Jahren des VORIGEN Jahrhunderts.

    Liebe Grüße, Andrea B.

  29. Hallo Dani,

    frag mich um Gottes willen nicht wiesoich nun seit 3 Jahren hier in der Bloggerwelt lebe aber mir Dein Blog noch ie aufgefallen ist. Schäm.

    ABER…..ich hab heute Dein Buch gekauft.

    Begeistert meine Tee beim blättern kalt werden ließ ( trotz Halsschmerzen) und nun total deprimiert bin das ich arbeitn muss und mich nicht sofort an eines der tollen Rezepte wagen kann.

    Aber ich werd wohl Dein Buch mit ins Bett nehmen heut abend ;-)

    Viele liebe Grüsse, Maria

  30. Hallo Dani,
    die Bilder sind mal wieder der Hammer, wie kann es auch anders sein? :) Besonders schön diesmal: Die Zeichnung mit der Widmung” Du bist der Zuckerstreusel auf meinem Donut”. Zuckersüß :)
    Viele Grüße
    Patce

    P.S. Wenn Du nichts dagegen hast, würde ich dich gern auf meinem Blog verlinken, in der Kategorie “Lieblingsblogs”. Darf ich?

  31. Hallo Dani,

    die sehen aber toll aus! Mein Freund liiiebt Donuts (Immer, nicht nur jetzt!) und mit deinem tollen Rezept werde ich mich wohl mal wagen, ihm welche zu machen. Vielen Dank! Und herzlichen Glückwunsch noch zum neuen “Mitarbeiter”. Er wird euer Team bestimmt bereichern – meine Tochter ist gerade 3 Monate alt geworden und es ist einfach großartig, ein Kind zu haben!

    Viele Grüße von Johanna

  32. Oh ja! Donuts am Stil, das ist ja irre! Ich kenne das nur als Cake Pops, das sind kleine Rührteigkugeln, die man hübsch verzieren kann. Gerade hat meine Schwester solche in Kückenform gemacht. ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s