{ Ratzifatzi } Pflaumen im Blätterteig – Den Herbst auf der Kuchengabel

Hach, ist das herrlich ‘Er ist da!’ der Herbst. Ja stimmt, schon etwas länger, aber jetzt habe ich das Gefühl er ist angekommen. Lange habe ich mich nicht mehr so auf ihn gefreut. Letztes Jahr habe ich direkt vom Sommer auf Winter geschaltet und diese wunderschöne Jahreszeit wurde gar nicht so wirklich genossen. Warum? Das frage ich mich wirklich. Er plätscherte so neben her und ich habe noch nicht einmal – wie jedes Jahr – einen großen Kürbis vor die Tür gestellt. Das Mindeste.

Gerade in diesem Herbst geschehen einfach zu viele aufregende Dinge. Besonders freue ich mich natürlich, dass mein Buch ENDLICH da ist und ich einige von euch am 14. Oktober auf der Buchmesse treffen darf. Die Blogst Konferenz findet am 11. November im wunderschönen Hamburg statt und nicht zu vergessen: Meine Gummistiefel wollen endlich in tiefe Pfützen springen.

Da hatte mein weltbester Papa wohl den richtigen Riecher, als er in seiner alten Heimat ein paar sonnengereifte Pflaumen von den Bäumen pflückte, ins Rheinland transportierte und sie seiner Tochter direktemente in die Küche lieferte. So lässt sich der Herbst gebührend begrüssen, wie ich finde. Die saftigsten, süßesten Pflaumen ÜBERHAUPT schmecken einfach so vom Kern schon ganz wunderbar, doch im blättrigen Gewand mit Puderzucker bestäubt und auf einem Marzipanbett liegend, laufen sie im Ofen zur Hochform auf.

Wenn du keine Tarteform besitzt, dann ist das gar nicht schlimm. Den Blätterteig einfach auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und genauso verfahren, wie im Rezept beschrieben. Das werde ich beim nächsten Mal mit der Hälfte an Obst wahrscheinlich auch so machen, damit der Blätterteig sich etwas mehr entblättern kann. Das Frolleinchen musste halt unbedingt die neue schicke Backform austesten. Egal wie, diese Kombination ist ein Geschmacksknaller und frisch aus dem Ofen mit einem Schlag frisch geschlagener Sahne eine wahre Ode an den Herbst.

Pflaumen im Blätterteig in Anlehnung an ein Rezept von Lecker.de
Ergibt 4 Portionen

Den Backofen auf 225 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Tarteform mit etwas Butter oder neutralem Oel einfetten. Die Blätterteigscheiben nebeneinanderlegen und auftauen lassen.

Die Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. Marzipan in kleine Würfel schneiden. 2 EL Puderzucker darauf sieben. Das Ei trennen. Eiweiß und Konfitüre zum Marzipan geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einer glatten Masse verrühren.

Die Blätterteigscheiben aufeinanderlegen und ausrollen (ca. 38 x 14 cm). Den Teig in der Form platzieren und die Ränder ca. 1 cm umklappen, andrücken und mit einer Gabel einkerben. Eigelb und Milch verquirlen, Ränder damit bestreichen. Den Teigboden mit der Marzipanmasse bestreichen, mit den Pflaumenhälften belegen und mit dem restlichen Puderzucker bestäuben.

Etwa 25 – 30 Minuten backen bzw. bis der Blätterteigrand vollständig aufgegangen ist.

Und man könnte fast meinen hier jubeln die Pflaumen vor lauter Glück.

Einen schönsten Herbst!

Ach!

1. Nächsten Sonnatag ist es tatsächlich schon soweit, wir sehen uns auf der Buchmesse. Juchhuiii!
Ich bin am Sonntag von 12 h – 14 h auf der Gourmet Gallery in Halle 3.1 / K 1721. zu finden. Das Stiftchen ist gezückt. Ich freu’ mich!

2. Danke an die Kochbar von denen wir zum Kochblog der Woche gewählt wurden. Das ist ganz wundervoll, merci!

3. Ich bin völlig, ja wirklich VÖLLIG!, überwältigt von den Reaktionen auf das Buch. Das hätte ich mir so in meinen kühnsten Träumen nicht wünschen können. Selbst Herr K. schwebt auf Kekswölkchen. DANKE. Die liebe Rike hat sogar ein paar Einblicke für euch parat.

♥ Dani

Tarteform_Handelshaus Laegel
Fotos_Der wunderbare Herr K.
Testesser und Best Boy_Signor Cappellacci

About these ads

39 thoughts on “{ Ratzifatzi } Pflaumen im Blätterteig – Den Herbst auf der Kuchengabel

  1. Oh ich bin ja so gespannt auf dein Buch. Ich habe es schon lange vorbestellt und jetzt endlich die Nachricht bekommen, dass es verschickt wurde. In der Schweiz geht halt alles etwas langsamer :-) Wunderschöne Tarteform. So eine suche ich schon lange.

    Herzliche Grüsse
    Manuela

    • hallo manuela,
      ich bin auch ganz verknallt ist in die tarteform. leider führen viele anbieter in deutschland sie gar nicht und ich habe mich schwarz geärgert,
      dass ich sie in paris nicht schon mitgenommen habe. aber jetzt ist ja alles gut. ;)
      allerliebsten gruß zurück,
      dani

  2. Bei uns sind schon alle Zwetschgen verarbeitet und gegessen, am Baum hängt leider nix mehr, deswegen muss ich einfach deine Tarte anschmachten!!! Und die Form sowieso… Ich schau gleich mal im Handelshaus vorbei… ;-)
    Schönen Tag noch!
    Lg, Miriam

  3. Liebe Frau klitzeklein,

    bis jetzt war ich immer eher stille Mitleserin hier in deinem Blog, aber war trotzdem völlig verzaubert von deinen vielen liebevoll gestalteten Leckereien und Ideen!
    Deswegen hatte ich natürlich schon ganz lange dein Buch vorbestellt und war überglücklich, als es vor ein paar Tagen hier ankam!
    Sooooo schön!
    Meine Tochter (sie ist 8) und ich haben schon fleißig darin geblättert und uns viele Sachen ausgesucht, die wir ganz bald auch versuchen wollen.
    Und sie sagte: “wenn ich heirate, dann machen wir auch so tolle Kekse für die Feier”, sie meinte natürlich die Weddingkekse und ich habe ihr versprochen, dass ich diese natürlich gerne für ihre Hochzeit backen werde (ich hoffe aber, dass bis dahin noch ein paar Jahre vergehen werden :D.)
    Evtl. komme ich zur Buchmesse am nächsten Sonntag und dann werde ich natürlich bei dir vorbei schauen!

    Viele Grüße

    Frau s. ;-)

  4. Mhhh ich muss gleich noch einkaufen, vielleicht finde ich da Pflaumen, denn das sieht zum anbeißen aus….
    Ich hoffe ich finde dich am Sonntag, aber wahrscheinlich muss ich nur mit der Masse mit strömen, denn bei dem Traum von einem Buch wollen bestimmt alle zu dir!
    Liebe Grüße
    Nova

  5. Hachje, sieht das lecker aus! Früher gabs bei meiner Omi immer Pflaumenkuchen und das war immer richtig, richtig toll! :)

    • omis und mamas haben es doch einfach drauf!
      hach, da werden erinnerungen wach…
      ich kenne menschen, die können ein ganzes blech “mamasbesterhefepflaumenkuchenvomblech” an einem tag verdrücken.
      dafür fahren die auch extra in die alte heimat und pflücken dort die hänge leer. ;)

  6. liebe dani, ich verordne dir jetzt eine blog-pause, denn ich vergrabe mich gerade in deinem zauberhaften buch und habe keine zeit für noch mehr großartigen input wie diesen hier!! LOVE YOU!
    LG, frau nord

  7. So so, der Herbst ist nun auch bei dir angekommen?
    Hallo liebste Dani!
    Denkst du bitte für dein nächstes Buch über eine Namensänderung nach?
    Klitze(klein) passt da nicht mehr so ganz……
    Denn eigentlich ist das erste Buch mit den klitzekleinen Glücklichmachern
    so wie es ist – alleine schon ein riesengroßer Glücklichmacher!
    Für mich war es DAS ! Auch wenn ich erst mal nur einen “Klitzekleinen” Gutschein bekommen habe, weil das Buch noch nicht da war….. :-D
    Auch wir sind schon fleißig dabei kleine bunte “Post it” Zettelchen mit Numemrn zu verteilen……. O.M.G. – mein Sohn hat echt nen guten Riecher…. WIE wir WAS, Wann machen!
    Danke! Für deine Mühe-deine Liebe- deine Kreativität -deine Ideen!
    Zauberhafte Grüße an dich und Herrn K!
    (Frag ihn schon mal, ob Mr. Big in frage käme?
    XOXO – Katja

  8. So ein schönes Buch, liebe Dani! Können wir es auch direkt auf der Blogst-Konferenz von dir kaufen? Dann warte ich bis dahin. Viel Spaß auf der Buchmesse – wie aufregend!!
    Liebe Grüße
    Barbara

  9. Mhhhhh sieht das toll aus und die Pflaumen sehen wirklich so aus, wie wenn sie applaudieren würden vor lauter Freude. Übrigens ist dein Buch ein Traum, soooo schön gemacht, ein wahrer Genuss für alle Sinne!!!!!
    Liebe Grüsse
    rosa & limone

  10. Hallo Dani,
    langsam langweilt es mich aber es sieht wieder mal spitze aus.
    Die restlichen Zutaten sehen interessant aus. Wird mal ausprobiert :)

    Viele Grüße!

  11. Danke für das tolle Rezept. Da ich sowieso etwas mit Zwetschken machen wollte, habe ich Dein Rezept gleich ausprobiert und es schmeckt super lecker und war auch einfach zu machen. So schön wie Deins ist es nicht geworden, aber schmecken tuts trotzdem. Werde morgen Fotos in meinen Blog stellen. Danke LG

  12. Liebe Dani,
    wir haben heute früh WAS erlebt, das muss ich dir kurz erzählen!

    Sören hat ja das erste Mal Ferien, somit habe ich die Woche nun auch Herbst-Urlaub…
    da wir etwas in der Stadt zu erledigen hatten
    (im Bastelladen, Pappe kaufen für einen Halloween-Banner)
    gingen wir auch kurz in der Apotheke vorbei.
    Während ich noch mit Chef sprach, ging Söri schon durch und blieb vor der Kaffeemaschine stehen und fragte:
    “Wieso liegt denn da UNSER Buch”
    ( ja-ja die Klitzekleinen Glücklichmacher sind schon so gut wie, in seinen Besitz übergegangen)
    Da sagte Annabell: “Das ist meins!” und fing an zu lachen….
    Sie hatte sich also auch sofort eins geordert.
    Als Yvonne um die Ecke kam, lachten die beiden noch lauter.
    Yvonne griff kurz in ihre Tasche und sagte:”Und DAS ist meins!”
    Wir Mädels lachten! Söri grinste nur……
    bald wird er dahinter kommen, wie die Mädels so “ticken”
    In diesem Sinne…. ganz liebe Grüße!
    Katja…..
    P.S. seitdem Annabell weiß, dass du auf der Buchmesse bist……
    überlegt sie nun, spontan dort hin zu fahren!

  13. Liebe Dani!
    Seit heute halte ich dein Buch in den Händen. WOW! Da kannst Du stolz auf Dich sein! Ich werde direkt am Sonntag die Blondie Sandwiches probieren. Jetzt meine Frage: in der Überschrift stehen Walnüsse, im Rezept stehen Cashewnuesse und diese sind auch auf dem Bild zu sehen. Was nehme ich denn jetzt?;-)))
    Liebe Gruesse
    Sandra

  14. ihr schwebt auf kekswölkchen?? nein wie süß :) (und verdient)
    und dieser pflaumenkuchen sieht traumhaft lecker aus. *yummieyummie*
    viel spaß in Frankfurt & hamburg und beim rascheln durch buntes herbstlaub ;-)
    liebe grüße,
    vicky

  15. Liebe Dani!! Was mache ich denn jetzt zu erst?? Den super-lecker aussehenden Pflaumenkuchen oder die tollen Cake Pops, Cup cakes und andere Leckereine aus Deinem tollen Buch?? Es ist gestern angekommen und ich bin totaaaal begeistert!!

    Liebe Grüße aus Bonn,

    Elvan

  16. Hallo Dani,
    traumhaft sieht diese Pflaumentarte aus!!! Das ist auf jeden Fall etwas für uns, denn Pflaumen gehören zu unseren Lieblingsfrüchten im Herbst.

    Diese Woche kam auch endlich dein Buch bei mir an. Es ist sooo schön! Zum einen natürlich die Rezepte, aber auch zum Anderen (Kompliment an Hr. Klein!) die schönen Fotos und die Präsentation. Bald wird nachgebacken!!!

    Liebe Grüße
    (auch) Dani

  17. Ich freu mich schon riesig auf die Buchmesse morgen. Komme auf jeden Fall bei dir vorbei. Juhu. Freue mich auf dein Buch.
    Liebe Grüße
    Und: Bis Morgen! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s