Quie(ee)tsch: Quiche! Mit grünem Spargel o là là.

UND die Gewinnerin des Frühstücksbrettchens.

Un petit peu Fronkreiiisch weht heute durch die klitzekleine Küche, in Form eines unwiderstehlichen Quicheduftes.
Dieser verleitet auch ganz schnell dazu, sich die ganze Köstlichkeit samt Gabel unter dem Arm zu klemmen und im CV2 in die Grande Nation zu düsen, um das Mahlzeitglück mit den Erfindern zu teilen. Jetzt gleich?
Hach, wenn das nur so einfach wäre…

Oft reicht es ja dann doch nur für einen Louis de Funès Film auf dem heimischen Sofa mit einem Glas 1986 Mouton-Rothschild.
Doch wenn man dann die Äugeln schliesst und an diesem Quichelein riecht, dann könnte man fast meinen, man säße im Appartement von Inès und Clément.

Quiche mit grünem Spargel

Den Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig

150 g Weizenmehl
100 g Dinkelmehl
125 g Butter
Salz
6 EL Wasser

Für die Füllung

500 g grüner Spargel
200 g Mini San Marzano Tomaten *na ja gut, die sind jetzt nicht so französisch, aber da hatte ich Lust drauf
50 g luftgetrockneter Schinken
1 TL Zucker
50 g französischer Bergkäse
3 Eier
100 g Sahne
100 g Crème fraîche
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Bund glatte Petersilie
1 EL frisch gepresster Zitronensaft

Weizen- und Dinkelmehl mit Butter, 1/2 TL Salz und dem Wasser verkneten. Den Teig ausrollen, in die Tarteform legen und an den Seiten einen 3 cm hohen Rand formen. Die Form in den Kühlschrank stellen.

Den Spargel mit Wasser abbrausen, evtl. im unteren Drittel schälen, verholzte Enden abschneiden. * im Idealfall beim Kauf darauf achten, das der Spargel relativ dünn und sehr frisch ist In kochendem Wasser mit einer Prise Salz und etwas Zucker 2 Minuten blanchieren, abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abbrausen.
Die Tomaten waschen und in kleine Scheiben schneiden. Den Schinken mit den Händen in kleine Stücke reißen.

Den Käse reiben, mit Eiern, Sahne und Crème fraîche verrühren und mit Salz & Pfeffer würzen. Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Kräuter und Schinkenstücke unter die Käsecreme rühren.

Die Tomaten in gewohnter Pizzamanier auf dem Teig verteilen. Die Kräutercreme darüber gießen. Den Spargel adrett auf der Füllung verteilen und mit Zitronensaft beträufeln.

Die Quiche im Ofen etwa 60 Minuten goldbraun backen.


Bon Appétit!
Wünscht Danii

Fotos_Herr Klitzeklein *der sich ganz besonders über eure Fotokomplimente gefreut hat

Ach!

Gewinnerin von dem wohl bezauberndsten Frühstücksbrettchen ist Simone vom HamburgBackblech.
Ich habe mir wieder Hilfe von einem Generator holen müssen, weil die Kommentare durch die Reihe bezaubernd, kreativ und gefährlich lecker waren. Ihr könnt mir glauben, beim Lesen lief mir jedes Mal das Wasser im Munde zusammen. So hinreißend, das viele von euch mitgemacht haben.

Simone, Dir gratuliere ich ganz herzlich!
Bitte schicke mir Deine vollständige Adresse an klitzekleinekleinigkeiten@web.de, damit das Lieblingsstück ganz schnell den Weg zu Dir antreten kann.

About these ads

32 Gedanken zu “Quie(ee)tsch: Quiche! Mit grünem Spargel o là là.

  1. Wir lieben lieben lieben lieben Spargel und dieses Rezept sieht einfach fantastisch aus! Vielen lieben Dank, das werden wir bestimmt bald einmal ausprobieren…
    Dir einen wunderschönen Abend und morgen einen guten Wochenstart
    rosa & limone

  2. wäre im hause klitzeklein tatsächlich ein mouton-rothschild ohne uns geöffnet worden, wäre ich jetzt ernsthaft sauer :-)

    • habe gerade den korkenzieher in der hand…
      wenn das so ist, dann warte ich natürlich bis zur grillsaisoneröffnungssause.
      zu trüffeln passt das zeug eh besser, als zur quiche. ;)

  3. bei 100 parker punkten würde ich den eher verkaufen und davon ne woche nach bordeaux fahren. ich befürchte aber, daß hier eine verwechslung vorliegt. falls nicht, spendiere ich den trüffel :-)

    • ich habe ihn jetzt mal aufgemacht, zum testen.
      schmeckt irgendwie komisch der fusel. ist aber auch von 1982, kein wunder.
      was steht da, “pauillac 1er cru classé” ?
      ich kipp den mal ins klo, bevor hier noch jemand sodbrennen bekommt.
      den trüffel kannste aber gerne trotzdem mitbringen, dann hole ich auch einen richtig guten wein.
      den teuren vom lidl, weisste?

      • es war aber hoffentlich das faberge-klo, oder?
        zu de funes hätte ohnehin der 53er leoville-las-cases besser gepasst :-) nein, doch, ohhhhh……

      • ja genau, das handgeschnitzte. das war ganz schön teuer: 15 euronen! wollte der enkel vom fabergés pitter noch dafür haben.
        den 53er leoville gab’s letzte woche. mir persönlich war er etwas zu himbeerig zum 6er chicken mac Menü. ;)

  4. Oh wie lecker! Und die Fotos sind wie immer ganz schön wunderbar.
    Spargelquiche steht bei mir auch ganz hoch im Kurs. Gestern gab es aber erstmal die klassische Variante: Spargel mit Kartoffeln, Schinken und Sauce Hollandaise.

    Viele liebe Grüße
    Miss Buttercup

    • huiii, das hört sich aber auch sehr gut an!
      überhaupt habe ich das gefühl, daß ich die backform in der nächsten zeit sehr häufig nutzen werde.
      so schnell wie das ging, kann man ruhig mal häufiger eine tarte in den öfen *die tarte ist schuld am ö schieben.

  5. C’est bon das ‘atte isch ‘eute mittag auch zuuu essäään. So ohh lala leckääär.
    Da will man gleisch mit öööh dem taxiiii nach pari düsen. Kommste mit?

    XOXO Nicole

  6. Mhhhh, sieht köstlich aus. Freue mich schon so, dass die Spargelzeit jetzt so richtig los geht. Spargel satt. Am liebsten täglich!

  7. Hallo Dani, sag mal wie machst du das dass bei dir immer alles so super professionell aussieht??? Da bekommt man richtig Hunger ;0)) LG Julia

  8. Ich quietsche dezent mit! Eine Spargelquiche steht auch schon länger auf meiner Nachbackliste. Meine war meine ich mit Schmand und Parmesan, aber sonst eigentlich recht ähnlich. Vermutlich MUSS ich sie einfach dieses Wochenende backen nachdem ich deine sah :)

  9. liebe dani,
    ohhhh… ich liebe, liebe, liebe grünen spargel… und habe mir dieses jahr geschworen ganz viele neue rezepte auszuprobieren, denn meist esse ich ihn immer auf die gleiche art und weise: enden abbrechen, in eine auflaufform geben, olivenöl und knoblauch dazu… im backofen backen und mit meerzalz und gemahlenem pfeffer genießen…. schmeckt herrlich, ist aber eben immer das gleiche… deine quiche werde ich ganz sicher mal ausprobieren!
    glg,
    *bee

  10. Ich bin ganz neue Leserin deines Blogs und habe mir gestern diese Quiche vorgeknöpft – und es ist die beste Quiche/Tarte, die ich in meinem Leben gegessen habe. Mein Freund ich sind sind völlig verzweifelt, was wir nach der Spargelsaison ohne dieses, unser neues Leibgericht machen sollen.

  11. Hallo Dani, so kurz vor knapp zum Ende der Spargelzeit habe ich es nun doch noch am Wochenende geschafft, die Spargelquiche zu machen. Ich habe sie zwar noch ein klein wenig abgeändert aber die Idee der Füllung mit den Tomaten, Schinken und Spargel ist sehr fein gewesen. Danke Dir also für die Anregung :-) Meine Bilder für den Beitrag auf meinem Blog sind zwar nicht ganz so gut gelungen wie von Herrn K, aber ich versuche mein Bestes nachzueifern ;-)
    http://green-smart-delicious.com/2013/06/25/spargel-quiche-mit-scharfem-pinienkern-honig-topping/
    Ich hoffe Herr P. macht Euch viel Freude :-)
    Liebe Grüße Claudi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s