Grillen

oder die Rauchzeichen steigen wieder.

Sobald es wärmer als 22°C sind, ist die Grillsaison im Hause Klitzeklein eröffnet.
Der Grillmeister schwört auf Briketts und Kugelgrill.

Als sehr schmackhaft haben sich diese Woche die oben gezeigten Heringe erwiesen.
Sie werden mit Knoblauch gefüllt und gesalzen. Sobald sie vom Grill kommen, wird frische Minze in die Fische gelegt. Wer mag kann sie noch mit Zitronensaft beträufeln. Lecker!

Woher wir die Heringe haben?
Natürlich vom besten Papa der Welt gefangen, ausgenommen und angeliefert. Was ein Glück.

Eine ganz schnelle Beilage dazu ist z.B ein
Feldsalat mit Walnüssen und Orangenfilets.

Die besten allerbesten Würstchen in und um Köln gibt es bei Estilo Argentino.
Ein kleines Spezialitätengeschäft in Nähe des Großmarktes, welches hauptsächlich argentinische Fleischspezialitäten, aber auch leckere Weine, diverse Gewürze und Öle vertreibt.
Kurzum – in der Grillsaison ist man dort bestens aufgehoben!

Die Chorizos mag ich am liebsten mit Senf.
Achtung! Beim reinbeißen Geschmacksexplosion.

Zum ersten Mal getestet und für gut befunden -
Salami und Fenchel mit Olivenoel

Zutaten für 4 Portionen
1 kleine Fenchelknolle (ca 350g)
2 El Fenchelsamen
2 EL Zitronensaft
2 EL gutes Olivenöl
Salz, Pfeffer
300 g italienische Salami (z.B. Soppressata oder auch eine Fenchelsalami; dünn geschnitten)

1. Fenchel abbrausen, trockentupfen, putzen, halbieren und den harten Strunk entfernen.
Fenchel in dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
2. Fenchelsamen in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, abkühlen lassen und mit dem Zitronensaft und dem Olivenoel mischen.
3. Oelmischung über die Fenchelscheiben träufeln, Fenchel mit Salz und Pfeffer würzen, Salami zugeben, nach Belieben mit etwas Fenchelgrün garnieren. 1h ziehen lassen, servieren.

Der Salat, der mich fast zur Verzweiflung gebracht hat, aber SAUGUT schmeckte und binnen weniger Minuten verputzt war.
Krosse Polenta mit grünem Spargel und Büffel-Mozzarella

Zutaten für 4 Portionen
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
5 EL Olivenoel und Olivenoel zum Servieren
100 ml Geflügelfond (Glas)
60g Schlagsahne
60g Maisgrieß/Polenta
30g Butter, 20g Parmesan
Pfeffer, Salz
500g grüner Spargel
Zucker
2 Stiele glatte Petersilie
1 Büffel-Mozarella (125g)

1. Für die Polentaplätzchen Schalotte und Knoblauch abziehen, fein würfeln. In einem Topf 2 EL Olivenoel erhitzen, Schalotten- und Knoblauchwürfel darin farblos andünsten. Geflügelfond und Sahne zugeben, kurz aufkochen lassen. Maisgrieß einrühren, Topf vom Herd nehmen. 20g Butter und Parmesan unter die heiße Masse rühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken. In eine eckige Form (15×15 cm) füllen und 3 Stunden kalt stellen.
2. Die Polenta in kleine Sticks schneiden (2cmx4 cm). 1 EL Oel und die übrige Butter (10g) in einer Pfanne erhitzen, Sticks darin von beiden Seiten goldgelb braten.
3. Spargelstangen abbrausen, trockentupfen, im unteren Drittel schälen, holzige Enden abschneiden. Die Spargelstangen schräg in etwa 4cm lange Stücke schneiden. Restliches Olivenoel (2 EL) in einer Pfanne erhitzen, Spargel darin anbraten, mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Petersilienblätter abzupfen, grob hacken, über den Spargel streuen. Mozzarella in Stücke zupfen.
5. Polenta Plätzchen mit gebratenem Spargel und Mozzarella anrichten, mit Oel beträufeln.

Die Schwierigkeit liegt darin, die Polentaplätzchen zu braten, ohne dass sie vollkommen zerbröseln.
Es hat mich mehrere Anläufe gekostet, aber es hat sich gelohnt.
Diesen Salat wird es jetzt bestimmt häufiger geben.

Zu guter Letzt und sehr beliebt bei den Klitzeklein’s, der 230g Burger.

Manchmal muss es halt Fastfood sein. ;)

Zutaten
Tomaten in Scheiben
Rucola
Parmesan
rote Zwiebeln in Ringen
Tomatenketchup von Heinz
Burgerfleisch, schon gewürzt (230 pro Nase , gibt es z.B. auch bei Estilio Argentino)
Burgerbrötchen, kurz auf den Grill legen
Salz, Pfeffer
Und das Wichtigste – Einen Grillmeister, der den Burger aussen knusprig und innen saftig zaubert.

Einfach alles nach Belieben auf das Brötchen legen und danach mit Salz, Pfeffer und Ketchup “verfeinern”.

Jetzt den Mund soweit öffnen, wie man kann und rein damit.
Jaa, auf dem Bild sieht es nicht danach aus, aber wenn ich euch schon mal etwas näher komme, dann doch lieber mit etwas Zurückhaltung.

Gibt es eigentlich auch einen Grillgruss, wie z.B. beim angeln Petri Heil?
Ich sag’ einfach mal “Gut grill!”,

Eure Dani

Fotos_Herr Klitzeklein

About these ads

15 Gedanken zu “Grillen

  1. Mensch Dani, du schaust sogar beim Burgeressen phantastisch aus.
    Die Rezepte klingen super, muss ich mal probieren, ich hab jetzt unglaublich Lust auf Grillen.
    Lg

    • Hahahaha danke Andrea für das hübsche Kompliment!
      Der Sommer ist ja gerade erst im Anlauf, da haben wir ja alle noch ganz viel Zeit zum ausprobieren und
      in netter Runde zusammensitzen. Wenn da nur nicht die Sache mit der Bikinifigur wäre…
      Einen wundervollen Sommer,
      Dani

  2. Na, das sieht ja wieder mal lecker aus.

    Ich könnte mir vorstellen, dass dazu “Kalte Ente” oder das ein oder andere Tröpfchen aus Piemont passen würde !

    ;O)

    • Kalte Ente und das ein oder andere Tröpfchen aus dem Piemont? Man könnte meinen, Du wärst dabei gewesen ODER Du bist einfach eine seeeehr aufmerksame Leserin mit gutem Geschmack ODER beides. ;)
      Tatsächlich wurde bei dem ein oder anderen Grillgericht eine (oder ein paar mehr) Kanne(n) kalte Ente vernichtet. Das Rezept dafür kenne ich aber leider nicht, da unser allerbester Besuch sie schon immer trinkfertig mitbringt. Vielleicht kannst Du mir ja das Kalte Ente Rezept verraten? Da würde sich der ein oder andere Leser bestimmt freuen.
      Als Gegenleistung bist Du auf jeden Fall zur nächsten Grillparty eingeladen!
      Allerliebsten Gruß,
      Dani

      • DANKE !!!
        DU BIST EINFACH DIE BESTE ;O)

        FREU MICH SCHON AUF MONTAG!

    • Da sagst Du was Uli! Wo ist die Sonne plötzlich hin?
      Wenn Montag Wetter ist, dann werden wohl noch einmal ein paar Heringe auf den Grill gelegt. *Merke, Minze kaufen!
      Feine Pfingsten,
      Dani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s